Volltext: Nach Amerika!

  
schwieriger. Man braucht dann mehr Zeit, um sich vom Bisherigen 
lösen zu können und neue Sitten zu akzeptieren. Die Umstellung ist 
hart und mühevoll, da man am Anfang glaubt, dass es immer so wei- 
tergehen werde wie gewohnt. 
Auf die Frage nach guten und schlechten Erfahrungen kann ich klar 
feststellen, dass schlechte Erfahrungen im Nachhinein betrachtet nicht 
vorhanden sind. Missverständnisse mit Einheimischen und Behörden 
waren immer auf Unkenntnis der Verhältnisse und Sitten zurückzu- 
führen. In diesen Fällen kann nicht von schlechten Erfahrungen 
gesprochen werden. Es gibt schon Sachen, die man als Europäer nicht 
verstehen kann, mit der Zeit gewöhnt man sich daran und kann damit 
leben. Dass man sich mit der Zeit selbst verändert, das heisst, das 
Leben in einem fremden Land zu Gewohnheit wird, merkt man erst, 
wenn man danach gefragt wird. 
Wenn es nach einigen Jahren Aufenthalt selbstverständlich ist, in 
der neuen Sprache zu reden, zu lesen, zu rechnen und zu denken, ist 
die schwierigste Zeit überstanden. Die persönliche Veränderung be- 
zieht sich natürlich nur auf den Umgang mit den neuen Mitmenschen, 
da man sich eben anpassen muss: Ich stelle bei mir persönlich fest, 
dass ich bescheidener und geduldiger geworden bin, was nicht heissen 
will, dass ich etwa zu meiner Liechtensteiner Zeit überheblich gewe- 
sen wäre oder gar ein Wichtigtuer war. Diese erwähnte Bescheidenheit 
ist darauf zurückzuführen, dass man sich in einem Land wie Kolum- 
bien und sicher auch in anderen Ländern, sich manchmal vom hohen 
«Liechtensteiner Ross» herablassen muss, um persönlich (nicht mate- 
riell) Einschränkungen zu akzeptieren, was man sich früher nicht vor- 
gestellt hätte. Als Liechtensteiner sollte man vielleicht eine sicher 
234 Persönliche Beiträge 
Familie Brunhart mit der 
Radrennfahrerin Yvonne 
Elkuch anlässlich der 
Rad-WM in Kolumbien 1995 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.