Volltext: Nach Amerika!

auf ihren Märschen durch die Südstaaten Hunger gelitten hatten. Ein- 
mal habe er in der Not unreifen Mais ungekocht verzehrt. Die Magen- 
probleme, die er sein ganzes Leben gehabt haben soll, habe er immer 
  
auf solche Kriegserfahrungen zurückgeführt. 
John Baptist Johll heiratete am 19. Januar 1867 Sarah Amanda 
Fontner aus Grant County (Wisconsin) auf der anderen Seite des Mis- 
sissippi. Sie stammte vermutlich von englischen, schottischen und 
deutschen Einwanderern ab, die sich zuerst in Virginia niedergelassen 
hatten und dann nach Wisconsin weitergezogen waren. Sarah war 
zwanzig Jahre alt, als sie John Baptist heiratete. 
Der Mississippi, auf der Höhe von Guttenberg über zwei Kilometer 
breit, konnte im letzten Jahrhundert nicht so einfach überquert wer- 
den. Es gab nicht an jedem Ort eine Brücke. Anders war das im Win- 
ter, wenn der mächtige Strom gefror. Das Eis war oft so dick, dass Pfer- 
derennen auf dem Fluss durchgeführt werden konnten. Wahrschein- 
lich trafen sich auch Sarah und John im Winter, wenn es für beide ein 
Leichtes war, den Fluss zu Fuss zu überqueren. Es gehört am Upper 
Mississippi zur Volksüberlieferung, dass Ehen über den Fluss hinweg 
in der Regel im Winter zustande kamen. 
Die Daten der Volkszählung von 1870 deuten darauf hin, dass John 
  
Baptist Tschol nach dem Krieg bei seinem Bruder Joseph auf der Farm 
arbeitete, denn in der Volkszählung wird Josephs Haushalt wie folgt 
Grabsteine von Johann 
aufgeführt: Baptist Tschohl und 
dessen Sohn; bereits in 
Tshol, Joseph 37 M W Farmer Birthplace Licherstein der zweîten Generation 
Elizabeth 42 F W Kg House Birthplace Bavaria wurde die Schreibweise 
Baptist J. 23 Day Laborer Birthplace Licherstein des Namens amerika- 
nisiert (rechts) 
John Baptist und seine Frau Sarah erwarben mit den Jahren viel 
Land in Grant County. John Baptist war vermutlich sein ganzes Leben 
lang Bauer. Vielleicht bekam er eine Pension, weil er sich während des 
Militärdienstes eine chronische Krankheit zugezogen hatte. Vielleicht 
wurde ihm aber auch Land als Entschädigung zuerkannt — oder er 
kaufte es mit seiner Pension. Wie auch immer, bei seinem Tod besass 
er über 400 Acres (160 Hektar), was nicht wenig ist, wenn man be- 
denkt, wie kinderreich die Familie war. 
John Baptist und Sarah Johll (amerikanisierte Schreibweise) hatten 
14 Kinder, das erste im Dezember 1867 und das letzte im Okober 1892 
geboren. Meine Urgrossmutter Clara Johll wurde 1882 geboren und 
starb 1956. Sie ist auf dem Mount Olivet Cemetery in Guttenberg be- 
graben. 
Clara Johll heiratete John Frederick Saeugling. Diese Ehe brachte 
die Nachkommen zweier Einwandererfamilien aus Liechtenstein zu- 
sammen. John Saeuglings Mutter war Angeline (Angelika) Biedermann 
214 Biographische Beiträge 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.