Volltext: Nach Amerika!

(geb. 1836), Alois (geb. 1841) und Johann Baptist (geb. 1847) aus 
zweiter Ehe (mit Katharina Frick) nach Amerika, wo sich rund zehn 
Jahre davor bereits seine Töchter Maria Theresia (geb. 1822), Maria 
Juliana (geb. 1824), Franziska Hedwig (geb. 1825) und Scholastica 
Appolonia (geb. 1827) aus erster Ehe (mit Katharina Foser) niederge- 
lassen und verheiratet hatten. 
Johann Kaufmanns Frau Maria Anna war ebenfalls eine geborene 
Tschol und eine Cousine von Johann Baptist. Man darf also annehmen, 
dass die Niggs, Kaufmanns und Tschols nicht zufällig alle gleichzeitig 
auf der «Serampore» waren, sondern die Auswanderung zusammen 
geplant hatten und durchführten. Ihr Vorgänger Franz Michael Vogt, 
seine Frau Maria Theresia (geb. Tschol) und ihre Schwestern hatten 
ein Beispiel gegeben, das offenbar Schule machte. Wie lange sich die 
enge Verbindung unter den drei Auswandererfamilien nach der 
Ankunft in den USA hielt, kann heute nicht mehr eruiert werden. Wir 
wissen nicht, wo sich die Familien Kaufmann und Nigg niederliessen. 
Die Tschols waren aber bei weitem nicht die einzigen Liechtensteiner 
im weiteren Umkreis von Guttenberg. 
Über Johann Baptist Tschol und seine Nachkommen (zu denen 
auch ich gehöre) existiert eine Reihe von Dokumenten, die Aufschluss 
über ihr Leben in der Neuen Welt geben. 
Nicht bekannt ist, wie Johann Baptist Tschol mit seinem Tross von 
New Orleans nach Guttenberg gelangte. Es liegt hingegen nahe, dass 
sie nach ihrer Ankunft begannen, sich als Farmer eine Zukunft aufzu- 
bauen. Die einzigen Dokumente aus dieser Zeit sind Gesuche um die 
Staatsbürgerschaft. Sohn Ignaz Tschol suchte um 1861 an und Vater 
Johann Baptist um 1867. Es gibt nichts mehr, was über das weitere 
Leben von Johann Baptist Tschol Auskunft geben würde. Im Januar 
1884 wird er auf dem St. Mary’s Catholic Cemetery in Guttenberg be- 
stattet. Sein Grabstein ist einer der ältesten auf dem Friedhof. 
Johann Baptists Nachlass wurde von folgenden Erben unterzeich- 
net: Theresa Vogt, Theresa Fischler, John B. Johll, Juliana Fischler, 
Louis Tscholl, Francisca Fluchs, Joseph Tscholl. 
Das meiste, was wir über die Tschols wissen, wurde über Johann 
Baptist jun. überliefert. Sohn Johann Baptist Tschol, der in den USA 
meist als John B. Johll aufscheint, meldete sich mit 15 Jahren bei der 
Armee der Nordstaaten. Er wurde am 10. August 1864 als Gefreiter in 
die Company C des 15. Regiments der Zowa Infantry eingezogen. Im 
Militär wird Johann Baptist als «Baptist Joel» geführt. Etwas über ein 
Jahr nach seinem Eintritt in die Armee wurde er am 25. August 1865 
ausgemustert. 
Der junge Soldat John Baptist erlebte in diesem Jahr wohl genug 
Greuel und Not. Im Alter erzählte er seinen Enkeln, wie die Soldaten 
Tschol 213 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.