Volltext: Nach Amerika!

  
Viele, wenn nicht die meisten Liechtensteiner Auswanderer kamen 
über den Hafen New Orleans (Louisiana) in die Vereinigten Staaten. 
Die Stadt an der Mississippimündung war in der Mitte des 19. Jahr- 
hunderts eine beliebte erste Destination für Amerikawanderer. Von 
New Orleans ging die Reise vieler Liechtensteiner 1’000 Meilen weiter 
flussaufwärts bis nach Dubuque oder Guttenberg, am Westufer des 
Mississippi. Der Fluss mag den Liechtensteiner Einwanderern wie der 
Rhein vorgekommen sein, auch wenn er auf der ganzen Strecke von 
New Orleans bis Guttenberg ein wesentlich mächtigerer Fluss ist als 
der junge Rhein bei Liechtenstein. Die Reise auf Amerikas grösstem 
Strom war jedenfalls vergleichsweise sicher und bequem, musste man 
doch nie umsteigen oder gar das Transportmittel wechseln. 
Am 21. April 1855 ging in New Orleans die «Serampore» vor Anker. 
Wie es die gesetzlichen Bestimmungen der USA verlangten, machten 
die amerikanischen Einwanderungsbehörden eine Liste aller Passa- 
giere auf dem Schiff. Solche Passenger Lists sind heute für die Ahnen- 
forschung amerikanischer Familien wie auch für Auswanderungsfor- 
schung von Bedeutung. So auch die Passagierliste der «Serampore», 
auf der wir unter anderem folgende Einträge finden: 
Nig, Joh. 48 U Farmer BD000 
Alois 23 U Farmer BD000 
Anne-M 24 U Farmer BD000 
Balth. 43 U Farmer BD000 
Joh. Ant. U Child BD000 
Maria-G. U Child BD000 
Frz. Mich. 6 U Child BD000 
Crizentia .09 U Child BD000 
Kaufmann, Joh. 38 U Farmer BD000 
Maria 36 U Farmer BD000 
Joh. 9 U Farmer BD000 
Jos. 09 tj Farmer BD000 
Tschel, Joh. Bapt. 37 U Farmer BD000 
Joseph 22 U Farmer BD000 
Ignaz 20 tJ Farmer BD000 
Bernhard 9 U Child BD000 
Joh. Bapt. 6 U Child BD000 
Es ist bekannt, dass Johann Anton Nigg bereits 1845 zusammen 
mit Franz Michael Vogt in Liechtenstein um eine Auswanderungsbe- 
willigung angesucht hatte. Franz Michael Vogt war mit Maria Theresia 
Tschol, einer Tochter von Johann Baptist Tschol aus erster Ehe, ver- 
heiratet. Johann Baptist Tschol, im Alter von 57 Jahren zum zweiten 
Mal verwitwet, zog mit seinen vier Sóhnen Joseph (geb. 1833), Ignaz 
212 Biographische Beitráge 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.