Volltext: Nach Amerika!

Robert Behnen, Kirkville 
(Missouri) 
Pio Schurti 
Die Familien Gassner, Seger und Walch in St. Louis 
Um die Jahrhundertwende übersiedelten einige Liechtensteiner nach 
St. Louis (Missouri) - nämlich Gassner und Seger aus Vaduz. Der erste 
von ihnen war Johann Gassner (geb. 1836), Sohn des Johann und der 
Anna Maria, geborene Boss. 1869 hatte Johann jun. Maria Christina 
Köb aus Höchst (Vorarlberg) geheiratet. In der Familie der amerikani- 
schen Nachfahren von Johann Gassner erzählt man sich, er habe als 
Soldat einen Mann getötet, weshalb er 1883 Liechtenstein schnell habe 
verlassen und sich dabei derart habe beeilen müssen, dass er keine 
Zeit gefunden habe, genügend Geld für die Überfahrt der ganzen Fa- 
milie aufzutreiben. Er habe deshalb eine Münze geworfen und so 
bestimmt, wer zurückbleiben musste: Es habe die älteste Tochter 
Maria getroffen. 
Einer fángt an - und zieht andere nach 
Dies dürfte eine Legende jener Art sein, wie man sie immer wieder 
hóren kann, wenn Amerikaner die Geschichte ihrer Vorfahren er- 
zühlen. Legenden setzen sich fest, wenn sich die Jahre und Jahrzehn- 
te kaum mit gesicherten Informationen füllen lassen. Gerade die Ein- 
wanderergeneration — vor allem im letzten Jahrhundert — brach oft 
jede Verbindung zum Ursprungsland ab, weshalb ihre Nachfahren es 
schwer haben herauszufinden, woher genau ihre Vorfahren stammen. 
Wüssten die amerikanischen Nachfahren, wo sie suchen müssen, wür- 
den sie in Europa noch viele aufschlussreiche Details finden. 
So hätten die Nachkommen von Johann Gassner im «Liechtenstei- 
ner Volksblatt» vom 16. Februar 1883 einen Beleg dafür finden kön- 
nen, dass ihr Vorfahre Vaduz mit seiner Familie unter keineswegs 
dubiosen Umständen, sondern als «gewöhnlicher» Auswanderer ver- 
lassen hatte: «Vaduz, 14. Febr. (Nach Amerika.) Heute Morgen hat 
abermals eine kleine Gesellschaft ihr altes Vaterland verlassen, um in 
der neuen Welt ein besseres (!?) zu finden. Zwei junge Männer haben 
Weiber und Kinder zurückgelassen, um allein ihr Glück zu suchen. Der 
Dritte ist mit Weib und 5 Kindern, deren ältestes 12 und das jüngste 1 
Jahr alt, nach Amerika ausgewandert — Alle von Vaduz. Ihr Reiseziel 
soll Guttenberg im Staate Iowa und Kinswick, Staat Missouri, sein.» 
Am 20. April 1883 veróffentlichte das «Volksblatt» einen Brief, den 
Johann Gassner seinen Verwandten geschickt hatte. In diesem Brief 
blieb der Autor zwar anonym, die Zeilen lassen sich aber eindeutig 
Gassner zuordnen. (Nachzulesen in Band I, Seite 60.) 
Kimmswick, das Auswanderungsziel Johann Gassners und seiner 
Familie, ist ein kleines Dorf am Mississippi südlich von St. Louis. 
Gassner, Seger, Walch 63 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.