Volltext: Nach Amerika!

Anton Büchels Sohn 
Frederick Anthony wurde 
zu einem der führenden 
Statistikexperten in Texas 
nun an seine inzwischen verwitwete Mutter Regina zusammen mit der 
Familie seiner Schwester Bertha. Frederick Anthony und seiner Fami- 
lie diente die Farm viele Jahre als Sommerfrische. 
Nach zwei Jahren Lehrtätigkeit in South Dakota übersiedelte er 
1924 nach Texas, um dort die zweite Hälfte seines Lebens zu verbrin- 
gen. Am Texas A & M College (Texas Agricultural and Mechanical Col- 
lege) begründete er einen Lehrgang für Landwirtschaftsverwaltung, 
den er während fünf Jahren leitete. Er begann, wissenschaftliche Wer- 
ke zu publizieren und wurde nach dem Erscheinen seiner wichtigsten 
Schrift «Commerce in Agriculture» 1926 als Senior Economist ins 
«U. S. Bureau of Agricultural Economics» berufen, für das er bis 1929 
arbeitete. 
Von 1929 bis 1946 war er leitender Forschungsbeauftragter an der 
Universitát von Texas. Er begann sich immer mehr auf die Statistik zu 
konzentrieren und bearbeitete volkswirtschaftliche Daten. Als bedeu- 
tender Fachmann war er Mitglied in zahlreichen Ausschüssen des 
Departements für Landwirtschaft. 
Nach dem Zweiten Weltkrieg legte Frederick Anthony sein Amt an 
der Universität nieder und zog nach Houston (Texas). Er folgte damit 
dem Ruf der Handelskammer von Houston, deren Mitglied er werden 
sollte. Diese betraute ihn auch mit der Aufgabe, ein Industrial Re- 
search Bureau aufzubauen und zu leiten. Der Aufschwung der ameri- 
kanischen Wirtschaft und vor allem dessen Zahlen wurden zu Dr. F. A. 
Buechels Domäne. Ihm oblag es, Material und Ideen bereitzustellen, 
um Firmen dazu zu bewegen, sich in Houston niederzulassen. Er sam- 
melte während Jahren Daten, erstellte Statistiken und Prognosen, lie- 
ferte Gutachten und Vorschlige zum Aufbau der Wirtschaft. Die Zei- 
BUREAUCRACY 
U. T. Runs on Many Wheels; 
Statistics, Science, Shears Are Three 
bureau has probed the water sup- 
ply of the state. Water analysis, 
Dr. Schoch says, is one of the 
Statistics 
Statistics make possible the study 
  
of business trends—a combination 
of business facts, of regional geo- 
graphic information, spiced with 
a dash of peeping at the natural 
  
| 
most comprehensive fields of bu 
esearch. 
well known for its latent 
al value to the state is 
   
  
resources of the state—and lend to ern 
reasonably accurate foresight as to the result the bureau's study of 
the industrial future of Texas. All electrical discharges through nat- 
that is the realm of the Bureau of ural gas. A breakdown of the 
  
Business Research, headed by Dr. 
A. B. Cox, cotton expert and one of 
U. T.s most eminent professors, 
and Dr. F. A. Buechel, assistant 
director and statistician for the 
bureau. 
In operation during the last 10 
years the bureau does a tremendous 
job consuming and disseminating 
reports from cooperating firms, 
which information, tabulated and 
statistically compiled is redistrib- 
uted to those same firms. The 
bureau not only gathers and pub- 
lishes these statistics, but mails 
out current reports and news re- 
leases to interested citizens over 
‚the state. Concerned at present is 
the staff, which numbers 7 fall- 
time workers and 10 students on 
  
F. A. Buechel 
. . statisticlan de-lure 
will not analyze from a commer- 
cial standpoint, as such operation 
would be infringement on com- 
mercial chemists’ fields. 
The really big things, he notes, 
with an eye to racks of test tubes 
a 
bna amet husmatins vithin 
1 into its component parts 
of carbon and lampblack will 
bring the state a half dozen mil 
lion dollars annually when patent 
rights are granted. Paradoxically, 
by way of showing the scientist's 
bent, Dr. Schoch doesn't worry 
about when patent rights will be 
forthcoming; main feature is the 
work done. 
Third in the triumvirate of proj 
ects is the compilation of" all 
patent rights ever granted on oil- 
cracking. When the study is over, 
the director says, consumer and 
producer will have authoritative 
index to which patent on the 
process is binding, which invalid. 
Money now going to patents which 
no longer hold can revert to pro- 
Ancor rightful natent holders will 
  
Büchel 
61 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.