Volltext: Nach Amerika!

  
Kapitel V: 
Die Prärie wird besiedelt 
Kapitel VI: 
Die zweite Aus- 
wanderungswelle 
(1880-1884) 
170 Anmerkungen 
122 
123 
124 
125 
126 
127 
128 
129 
130 
131 
132 
133 
134 
135 
136 
137 
138 
139 
140 
141 
142 
143 
144 
145 
146 
— 
4 
= 
148 
149 
150 
151 
152 
153 
154 
155 
  
Cooke, S. 238. 
1 Acre = 4047 m°, 160 Acres = 64,75 Hektar. 
Ott, S. 615, USA-Ploetz, S. 95, Adams, Band I, S. 36. 
USA-Ploetz, S. 97. 
Ratgeber für Schweizerische Auswanderer nach den Vereinigten Staaten von Amerika. 
Bern, 1893, S. 38. 
-.. nach Amerika, S. 64f.; der Lesetest wurde im Rahmen des Immigration Act von 1917 
doch noch eingeführt. 
Our Immigration, A Brief Account of Immigration to the United States. United States 
Department of Justice, Immigration and Naturalization Service, Broschüre, Rev. 1972; 
Gordon, Charles: Development of Immigration and Naturalization Laws and Service 
History. United States Department of Justice, Immigration and Naturalization Service, 
Typoskript, Rev. 1972; Circular No. 10 der State Archives of Michigan, Lansing, 
Oktober 1994. 
LVo, 11. 2. 1881. 
LLA RE 1882/858, Regierung an die Gemeinden, 30. 5. 1882. 
Ebd., Die Zahlen der übrigen Gemeinden: Vaduz 10, Planken 2, Triesenberg 20, Triesen 
2, Schaan 12, Ruggell 1, Gamprin 1, Eschen 18, Mauren 5, Schellenberg 1 
Ebd., Landesverweser an Fürst, 12. 6. 1882. 
In der Auswandererdatenbank sind registriert: 1880: 10 Fálle; 1881: 61 Fülle; 1882: 
45 Fälle; 1883: 24 Fälle; 1884: 14 Fälle. Wenn man davon ausgeht, dass die im Jahr 
1881 in der Datenbank registrierten 61 Fálle gemáss Umfrage des Landesverwesers 
79 Personen umfassten und die übrigen Jahre nach dem gleichen Verhältnis umrechnet, 
kommt man auf die geschätzten 200 Auswanderer. 
USA-Ploetz, S. 93f. 
Samhaber, S. 468ff., Vogt, S. 206. 
Div. Inserate i. LVo, z.B. am 4. 7. 1884. 
Inserat der Agentur Zwilchenbart, Basel, LVo, 25. 2. 1881. 
Inserat der Agentur M. Goldsmith, Basel, Lvo, 22. 7. 1881. 
LVo, 6. 5. 1881. 
Z. B. LVo, 11. 2. 1881. Die Redaktion des «Liechtensteiner Volksblattes» nahm solche 
Berichte gerne auf, «um einem allfálligen Agentur-Schwindel auf die Finger zu klopfen». 
(LVo, 21. 4. 1882). 
LVo, 3. 2. 1882. 
LVo, 21. 4. 1882. 
Ebd. 
Eberle prázisierte in einer weiteren Einsendung, dass er sehr wohl Klage erhoben, aber 
mit der Begründung abgewiesen worden sei, «es sei schwer, wegen so Kleinigkeiten (!?) 
Untersuchungen anzustellen, es würde mehr Kosten verursachen, als der Werth 
genannter Effekten». LVo, 14. 7. 1882. 
LVo, 10. 5. 1882. 
Meinrad Gabriel i. LVo, 18. 2. 1881. 
LWoZ, 11. 5. 1867. 
LVo, 4. 7. 1884. 
LVo, 21. 8. 1885, Cooke, S. 279. 
LVo, 1. 7. 1904, Cooke, S. 279. 
Hagmann, S. 15, Ott, S. 16f., Passagierlisten. 
Pichler, S. 64. 
Le Havre war fiir Liechtensteiner der wichtigste Einschiffungshafen; Hamburg, Bremen 
oder Antwerpen tauchen in den Berichten der Auswanderer und in den Passagierlisten 
praktisch nie auf. 
7 Aus einem Reiseprospekt der Auswanderungsagentur Meyer-Mettler, St. Gallen, 1881, 
zit. n. Allenspach, S. 34. 
LVo, 20. 4. 1883; der Name des Verfassers ist nicht genannt, konnte aber aufgrund der 
Unterlagen rekonstruiert werden. 
Karrer, S. 13f. 
Erstmals erschienen in: Helvetia, Organ für die Interessen der schweiz. Auswanderer 
und für die Schweizer im Auslande, Nr. 35; abgedruckt bei Ott, zwischen S. 8 und 9 ein- 
geheftet; Adolf Ott war zeitweise als Reisebegleiter im Dienst der Auswanderungs- 
agentur Zwilchenbart tätig. S. LVo 20. 5. 1881. 
PL «Labrador», Ankunft in New York am 13. 4. 1881; von 29 Personen, die aufgrund 
ihres Namens und aufgrund der Reihenfolge in der Passagierliste liechtensteinischer 
Herkunft sein kónnten, konnten 22 eindeutig identifiziert werden. 
S. Anm. 29. 
PL «France», Ankunft in New York am 5. 5. 1881. 
BS, Kopie des Briefes von Johann Eberle an seine Schwester v. 11. 5. 1881. 
LVo, 20. 4. 1883. 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.