Volltext: Nach Amerika!

  
Erster Teil: Auswanderung im 19. Jahrhundert 
Prolog 
Am 24. Juli 1837 erschienen Joseph Batliner und Nancy Stuard, beide 
aus dem Bezirk Floyd im amerikanischen Bundesstaat Indiana, vor 
dem Friedensrichter John Colman, um einen Grundstückshandel ver- 
briefen zu lassen. Für die Summe von 100 Dollars, die Joseph Batliner 
bar auf die Hand der Verkäuferin zahlte, überliess ihm diese ein 
Grundstück in der Grösse von 71,5 acres, was einer Fläche von rund 
30 Hektar entspricht.‘ 
Die Gegend, in der dies geschah, war altes Indianergebiet und erst 
vor kurzem von Weissen besiedelt worden. 1775 waren die ersten Pio- 
niere auf Booten den Ohio River heruntergekommen und hatten sich 
am nördlichen Flussufer, in der Gegend der heutigen Stadt Louisville 
(Kentucky), niedergelassen. Auf der gegenüberliegenden Seite, wo 
heute New Albany (Indiana) liegt, nahm ein alter Indianerpfad in Rich- 
tung Westen seinen Anfang, ein Weg, den bald auch weisse Fallenstel- 
ler und Jäger, Händler und Siedler benutzten, um weiter ins Landes- 
innere vorzustossen.“ 
Man darf davon ausgehen, dass auch Joseph Batliner, der ur- 
sprünglich aus Schellenberg stammte, auf diesem Indianerpfad nach 
Floyds Knobs, rund acht Meilen westlich von New Albany, gelangt ist. 
Unter seinen Nachkommen wird überliefert, ein Priester, der gelegent- 
lich zu Pferd vorbeigekommen sei, habe den frühen Siedlern am Ohio- 
ufer geraten, in die Hügel auf der gegenüberliegenden Flusseite zu zie- 
hen, wo das Klima gesünder sei.? 
Am 1. Januar 1835 heiratete Joseph Batliner Katharina Goos,* eine 
Tochter deutscher Einwanderer, und am 26. Juli 1836 wurde die Toch- 
ter Carolina als erstes der fünf Kinder geboren.? Im Sommer darauf 
legte Joseph Batliner mit dem erwähnten Kauf des Grundstücks in 
Floyds Knobs die Grundlage für die Existenz seiner Familie. Spáter 
kamen weitere Kàufe hinzu, so dass er seinen Kindern eine ansehnli- 
che Farm hinterlassen konnte, die noch heute von seinen Nachkom- 
men bewirtschaftet wird.® 
Auswanderung im Dunkeln 
Joseph Batliner ist gemäss bisherigen Erkenntnissen der früheste 
aktenkundige Liechtensteiner, der in der Neuen Welt sein Glück gefun- 
den hat. Leider liegt die Geschichte seiner Auswanderung im Dunkeln; 
aufgrund der in Floyds Knobs gefundenen Lebensdaten muss man 
aber annehmen, dass er zu Beginn der dreissiger Jahre des 19. Jahr- 
Auswanderung im 19. Jahrhundert 9 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.