Volltext: Nach Amerika!

  
IX. Arbeit und Verdienst locken nach Amerika 
Der Erste Weltkrieg verminderte vorerst den Einwanderungsdruck auf 
die Vereinigten Staaten, aber er brachte in den kriegführenden Län- 
dern Europas neben menschlichem Leid auch wirtschaftliche Not, der 
in den Jahren nach dem Krieg gar mancher durch Auswanderung zu 
entfliehen suchte. 
Boomjahre und Börsenkrach in Amerika 
Während Europa noch jahrelang unter den Folgen des Krieges zu lei- 
den hatte, kehrte der Alltag in den Vereinigten Staaten viel rascher 
zurück. Die USA verfügten über eine intakte Industrie, die in den fol- 
genden Jahren wahre Produktionswunder vollbrachte. «Business of 
America is business» — Business ist das eigentliche Geschàft Amerikas, 
lautete die Devise von Prásident Calvin Coolidge, der 1923 die Staats- 
gescháfte übernahm und sein Land in eine Periode des Wohlstands 
führte, die als Coolidge-Prosperity in die Geschichte eingehen sollte. 
Amerika wurde zur gróssten Wirtschaftsmacht, und seine Bewohner 
verfügten über das hóchste Durchschnittseinkommen der Welt. Der 
Wohlstand lockte Einwanderer aus aller Welt, was sich in deutlich stei- 
genden Einwanderungsziffern widerspiegelte. 
Doch der Boom war von kurzer Dauer. Am 29. Oktober 1929, einem 
Dienstag, kam es zum New Yorker Bórsenkrach, der schliesslich die 
Weltwirtschaftskrise nach sich zog. Vier Jahre spáter war jede dritte 
Familie in den Vereinigten Staaten ohne Einkommen; Amerika hatte 
13 Millionen Arbeitslose. 
Als Prásident Roosevelt am 4. Márz 1933 sein Amt antrat, brachen 
stündlich weitere Banken zusammen, weil die Kunden in einem wah- 
ren Run ihre Guthaben abhoben, auf dem Höhepunkt der Krise täglich 
insgesamt 15 Millionen Dollars. Als erstes verfügte Roosevelt die 
Schliessung sámtlicher Banken und erbat sich vom Kongress Voll- 
machten, die ihm zur Überwindung der wirtschaftlichen Not vorüber- 
gehend die gesetzliche Gewalt übertrugen. Im Rahmen eines Aktions- 
programmes liess er den Arbeitslosen Geld auszahlen und sorgte 
dafür, dass drei Millionen Halbwüchsiger von der Strasse wegkamen 
und statt dessen Highways bauten und zehn Millionen Báume pflanz- 
ten. Roosevelt fand zwar in seinem Kampf gegen die Arbeitslosigkeit 
nationale Unterstützung, die Vollbeschäftigung aber, die er im Wahl- 
kampf versprochen hatte, erreichte er nicht. 1938 gab es im Land 
immer noch zehn Millionen Arbeitslose, eine Zahl, die erst zurückging, 
als die Schornsteine wieder für die Waffenproduktion des Zweiten 
Weltkriegs zu rauchen begonnen hatten.?'? 
118 Auswanderung im 20. Jahrhundert 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.