Volltext: "Götter wandelten einst..."

    
I. Belli Barsali, Dizionario biografico degli Italiani, Bd. 7, Rom 1965, S. 200: 
Angelika Kauffmann und ihre Zeitgenossen, Ausst.-Kat. Vorarlberger Landesmuseum, Bregenz/Wien 1968, 
S. 90, Nr. 116, Abb. 54; 
E. Haverkamp-Begemann und A.M. Logan, European Drawings and Watercolors in the Yale 1 Iniversity Art 
Gallery, 1500-1900, New Haven 1970, Bd. I, Nr. 302, Bd. II, Abb. 163 (zur Vorzeichnung zu «Tugend» 
und «Laster»); 
N. Gabrielli, Galleria Sabauda. Maestri italiani, Turin 1971, S. 68: 
P. Dreyer, in: Stiftung Ratjen: Italienische Zeichnungen des 16. bis 18. Jahrhunderts, Ausst.-Kat. München 
1977, S. 242; 
E.P. Bowron, in: À Scholar Collects: Selections from the Anthony Morris Clark Bequest, Ausst.-Kat. The 
Philadelphia Museum of Art, Philadelphia 1980, S. 46; 
A.M. Clark, Pompeo Batoni. A Complete Catalogue of his Works, Oxford 1985, S. 243, Nr. 123, Abb. 120; 
K. Christiansen, in: Liechtenstein. The Princely Collections, Ausst.-Kat. The Metropolitan Museum of Art, 
New York 1985, S. 224—225, Nr. 144; 
M. Herrmann, in: Fünf Jahrhunderte italienische Kunst aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, 
Ausst.-Kat. Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlung, Vaduz 1994, S. 98-99 u. 156, Nr. 42; 
  
44 
Giovanni Francesco Susini 
(dok. 1610-1653) 
Herkules und ein Kentaur 
(Florenz, 2. Viertel 17. Jahrhundert) 
Bronze; Höhe: 36,1 cm 
Inv. Nr. S 509 
Inventarium der Quardaroba so min endts benenten von Johann Reicharten den 14. Octobris Aa 1658 
in Feldtsperg und Wien übergeben und eingehändigt worden; 
V. Fanti, Descrizzione completa di tutto ció che ritrovasi nella galleria di pittura e scultura di Sua Altezza Giuseppe 
Wenceslao del S. R.I. Principe Regnante della casa di Lichtenstein, Wien 1767, S. 68, Nr. 39; 
J. Dallinger von Dalling d.A., Description des tableaux et des piéces de sculpture, que renferme la gallerie de son 
Altesse François Joseph Chef et Prince Regnant de la Maison de Liechtenstein, Wien 1780, S. 267, Nr. 133; 
V. Fleischer, Fürst Karl Eusebius von Liechtenstein als Bauherr und Kunstsammler (1611—1684), Wien 1910, 
S. 70; 
J. von Schlosser, Werke der Kleinplastik in den Sammlungen des Allerhóchsten Kaiserhauses, Wien 1910, S. 12; 
E. Tietze-Conrat, Die Bronzen der Fürstlich Liechtensteinschen Kunstkammer, in: Sonderabdruck aus dem 
Jahrbuch des kunsthistorischen Institutes der k.k. Zentralkommission für Denkmalpflege 1917, Bd. XI, 
Wien 1918, S. 40f., 74, 84, Nr. 39, Abb. S. 42, Nr. 30; 
L. Planiscig, Die Bronzeplastiken, Kat. Kunsthistorisches Museum in Wien, Wien 1924, S. 158, Nr. 261; 
H. Landais, Les bronzes italiens de la Renaissance, Paris 1958, S. 67; 
H.R. Weihrauch, Europáische Bronzestatuetten, 15.—18. Jahrhundert, Braunschweig 1967, S. 216, Abb. 254; 
O. Sandner, Meistenwerke der Plastik aus Privatsammlungen im Bodenseegebiet, Ausst.-Kat. Kiinstlerhaus 
Bregenz, Bregenz 1967, S. 86, Nr. 156; 
M. Leithe-Jasper, Giambologna und die zeitgenössischen Sammler außerhalb Italiens, in: Giambologna 
1529-1608. Ein Wendepunkt der europäischen Plastik, Ausst.-Kat. Kunsthistorisches Museum, 
Wien 1978, Nr. 82a; 
J.D. Draper, in: Die Bronzen der Fürstlichen Sammlung Liechtenstein, Ausst.-Kat. Liebieghaus - Museum 
alter Plastik in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, Frankfurt am Main 1986, S. 170—171, Nr. 13; 
  
45 
Giovanni Francesco Susini 
(dok. 1610—1653) 
Herkules Farnese 
(Florenz, 2. Viertel 17. Jahrhundert) 
Bronze; Hóhe: 41,9 cm 
Inv. Nr. S 556 
Inventarium der Quardaroba so min endts benenten von Johann Reicharten den 14. Octobris Aa 1658 in 
Feldtsperg und Wien übergeben und eingehündigt worden; 
V. Fanti, Descrizzione completa di tutto cio che ritrovasi nella galleria di pittura e scultura di Sua Altezza Giuseppe 
Wenceslao del S. R.I. Principe Regnante della casa di Lichtenstein, Wien 1767, S. 86, Nr. 109; 
J. Dallinger von Dalling d.À., Description des tableaux et des pièces de sculpture, que renferme la gallerie de son 
Altesse François Joseph Chef et Prince Regnant de la Maison de Liechtenstein, Wien 1780, S. 265, Nr. 97; 
V. Fleischer, Fürst Karl Eusebius von Liechtenstein als Bauherr und Kunstsammler (1611—1684), Wien 1910, 
S. 70; 
E. Tietze- Conrat, Die Bronzen der Fürstlich Liechtensteinschen Kunstkammer, in: Sonderabdruck aus dem 
Jahrbuch des kunsthistorischen Institutes der k.k. Zentralkommission für Denkmalpflege 1917, Bd. XI, 
Wien 1918, S. 92—93, Nr. 109, Abb. 71; 
L. Planiscig, Die Bronzeplastiken, Kat. Kunsthistorisches Museum in Wien, Wien 1924, S. 143—144, 
Nr. 245; 
G. Wilhelm, in: Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Ausst.-Kat. Kunstmuseum 
Luzern, Luzern 1948, S. 54, Nr. 231; 
O. Sandner, Meistenverke der Plastik aus Privatsammlungen im Bodensecgebiet, Ausst.-Kat. Künstlerhaus 
Bregenz, Bregenz 1967, S. 82, Nr. 148, Abb. 70 (als Antonio Susini); 
J.D. Draper, in: Liechtenstein. The Princely Collections, Ausst.-Kat. The Metropolitan Museum of Art, New 
York 1985, S. 75-76, Nr. 45; 
J.D. Draper, in: Die Bronzen der Fürstlichen Sammlung Liechtenstein, Ausst.-Kat. Liebieghaus — Museum 
alter Plastik in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, Frankfurt am Main 1986, S. 194-195, Nr. 29; 
169 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.