Volltext: 75 Jahre Liechtensteinische Kraftwerke

des Lichtes (häufig UV-Licht) und die Randbedingungen des 
Prozesses (kontinuierliche Verfahrensführung, hohe Produkt- 
reinheit) lassen nur selten eine Option für die Nutzung der 
Sonnenenergie offen. Eine realistische Anwendungsmög- 
lichkeit von Solarstrahlung ist hingegen die solare Entgif- 
tung von organischen Schadstoffen wie Herbizid- und und 
Industrieschadstoffen. Entsprechende Pilotanlagen für die 
solare Detoxifikation wurden in verschiedenen Ländern, 
u.a. in Spanien, realisiert. 
Während die künstliche Photosynthese und die Photoche- 
mie gegenwärtig keine Beiträge zur energetischen Nut 
zung des Sonnenlichtes leisten, wenden wir uns in den fol 
genden Abschnitten den technisch reiferen Verfahren der 
Warmenutzung und der Stromerzeugung zu. 
Passive Sonnenenergienutzung und 
Niedertemperaturwärme 
Die privaten Haushalte verursachen ca. ein Drittel (3O Pro- 
zent) des schweizerischen Primärenergieverbrauchs; 
Wärme und Elektrizität stehen dabei im Verhältnis von rund 
5:1. Diese einfachen Zahlen illustrieren, dass die Einspa- 
rung von Heizenergie eines der realistischsten Potentiale 
zur Senkung des nationalen Energieverbrauchs darstellt. Es 
wurde wiederholt darauf hingewiesen, dass mit modernen 
Isolationstechniken der Heizenergiebedarf bis auf 50 kWh 
pro m? und Jahr gesenkt werden kann. Setzt man beim Bau 
zusatzlich die Konzepte der Solararchitektur'? (südgerichte- 
te Fenster mit VWarmedammeigenschaften) ein, so kann der 
Warmebedarf weiter gesenkt werden, wie in sog. Null 
energieháusern demonstriert wurde. Hinsichtlich der viel 
fältigen Möglichkeiten der passiven Sonnenenergienutzung 
muss hier auf die Literatur verwiesen werden. !' 
Techniken zur Verwertung von solarer Niedertemperatur- 
wärme (z.B. für Trocknungsprozesse) reichen kulturge- 
schichtlich weit zurück. Zu einer vom Standpunkt der Ge- 
samtenergiestatistik relevanten Technologie hat sich die Er 
zeugung von Warmwasser durch Sonnenkollektoren ent- 
wickelt. '? 
Die Realisationen reichen von einfachen, unverglasten Ab- 
sorbern bis zu Vakuumkollektoren, die Anwendungen von 
gelegentlicher Einspeisung (z. B. Schwimmbaderwärmung) 
bis zur systematischen Vorwärmung des Heisswassers in 
Mehrfamilienháusern oder gewerblichen Objekten. Vortei- 
le der Sonnenkollektoren sind ihre relativ einfache Technik, 
die in niedrigen Investitionskosten (ca. 2000 CHF/m? mit 
einer typischen Energieausbeute von 500 kWh/m°) und 
Waármeerzeugungspreisen (0,3 CHF/KkWh] resultiert. In 
87 
9 A. Steinfeld (Ed.) Solar PACES- 
Task Il Status Report on Solar 
Detoxification, PSI 1996 
10 S.R. Hastings, Myths in 
Passive Solar Design, J. Int. Solar 
Energy Soc. 55, 445-45] (1995) 
11 S.R. Hastings (Ed.), Passive 
Solar Commercial Institutional 
Buildings A Source Book of 
Examples and Design Insights, 
Wiley New York, 1994 
12 A. Goetzberger, V. Wittwer, 
Sonnenenergie: Thermische Nut- 
zung, Teubner, Stuttgart, 1993 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.