Volltext: 75 Jahre Liechtensteinische Kraftwerke

des Saminawerkes sei dieser 
Wunsch nach Unabhängigkeit 
nun Wirklichkeit geworden ... 
Präsident Oswald Bühler dank- 
te Herrn Regierungschef für 
seine treffenden Worte und be- 
tonte, Liechtenstein sei vom 
Import- zum Exportland gewor- 
den ... Bei einem Verbrauch von 
zirka zehn Millionen Kilowatt- 
stunden, d.h. zirka 300 Prozent 
mehr als der Selbstverbrauch aus- 
mache. Dadurch erringe das 
Werk in der liechtensteinischen 
Wirtschaft eine Schlüsselstellung, 
indem es zur gesicherten Einnah- 
mequelle für das Land werde ... 
Liechtensteiner Vaterland, 
3. Dezember 1949 
  
" LIECHTERETELNIECAE KL4FIVEIAE 
WNHHIEEHU UNEUEREE Bor 
Mit dem Anlaufen der ersten 
Maschine war die Selbstversor- 
gung des Landes mit elektrischer 
Energie gesichert. Von diesem 
Zeitpunkte an hórte der Strom- 
bezug von Feldkirch auf. Die be- 
standenen vertraglichen Bedin- 
gungen wurden im besten Ein- 
vernehmen gegenseitig aufgelóst. 
Geschäftsbericht 1949 
Angesichts einer Kostenverteue- 
rung beim Bau des Saminawer- 
kes, die die Bereitstellung ent- 
sprechender Mittel notwendig 
machte, gewährte das Land den 
Liechtensteinischen Kraftwerken 
im Berichtsjahr ein Darlehen von 
Fr. 2 000 000.— Mit der Gewäh- 
rung des Darlehens war auf 
Grund des Gesetzes vom 18. Juni 
1949 eine Erhôhung des Anstalts- 
kapitals von Fr. 5 000 000.— auf 
Fr. 7 000 000.— verbunden. 
Geschäftsbericht 1949 
Die im Berichtsjahr ausgeführten 
Neuanlagen beanspruchten Fr. 
670 029.01. Die Investitionen ver- 
teilten sich auf folgende Anlagen: 
Saminawerkzen- 
tralemaschinen Fr. 403 766.67 
Transformatoren Fr. 209 662.45 
5 013.81 
51 586.08 
Hochspannung Fr. 
Niederspannung Fr. 
Unter Berücksichtigung dieser 
Neuzugänge beziffern sich die 
Erstellungs- bzw. Anschaffungs- 
kosten des Saminakraftwerkes 
auf Fr. 11 293 435.60. 
Geschäftsbericht 1955 
Die im Jahre 1947 für den Sami- 
nakraftwerkbau bei der Schwei- 
zerischen Volksbank in St. Gallen 
aufgenommene Obligationen- 
Anleihe wurde im Berichtsjahr 
abgelöst. Hiefür wurde bei der 
Liechtensteinischen Landesbank 
ein Darlehen von Fr. 1 500 000.— 
aufgenommen. 
Gescháftsbericht 1962 
LIECHTENSTEINISCHE 
KBAFTWEREKE 
{8Hanit. rochtl, Anıtaiß 
VADUZ 
3% % 
OBLIGATION 
‚der Anleihe von 1947 
von 
Fr. 1000.- 
EINTAUSEND FRANKEN 
Ne. BRIE 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.