Volltext: Fürstentum Liechtenstein

Kunstwerke von faszinierender 
Ausstrahlungskraft 
Sammlungen des Fürsten / von Dr. Georg Malin, Historiker und Künstler 
  
Tausende von Besuchern aus 
aller Welt kommen jährlich 
ins Fürstentum Liechtenstein, 
um die Kunstsammlungen des 
Fürsten zu bestaunen. Die 
Kunstschätze, in Jahrhunder- 
ten von den Fürsten von Liech- 
tenstein zusammengetragen, 
üben eine besondere Faszi- 
nation auf die Kunstliebha- 
ber aus. Die Liechtensteini- 
sche Staatliche Kunstsamm- 
lung betreut seit beinahe 20 
Jahren die Ausstellungen mit 
Exponaten aus den Samm- 
lungen des Fürsten von Liech- 
stenstein in den provisori- 
schen Ausstellungsräumen im 
sog. Englánderbau in Vaduz. 
Diese Leihgaben sind in zwei 
Sálen untergebracht und 
machen nur einen verschwin- 
dend kleinen Prozentsatz 
möglicher Exponate aus. Die 
Schaffung eines eigentlichen 
Kunsthauses in Vaduz ist lei- 
der auf unabsehbare Zeit 
hinaus gescheitert. 
ine ganz wesentliche Aufga- 
be der Liechtensteinischen 
Staatlichen Kunstsammlung 
ist der Auftrag, Kunst des 20. 
Jahrhunderts zu. sammeln. 
Der liechtensteinische Landtag 
(Parlament) gewährt der Sammlung 
jährlich einen Betrag, der zum 
Ankauf von Kunstgut verwendet 
wird. Dazu kamen regelmässig 
ansehnliche Summen aus privaten 
Vergabungen, vorab aus der Lam- 
padia-Stiftung Vaduz. Eine Reihe 
von Schenkungen bereicherten in 
den letzten zwanzig Jahren die 
Bestánde in der Staatlichen Kunst- 
sammlung. 
e 
Eu. Ee 
5 
ed 
= 
Die Graphiksammlung 
Mit den vom Staat bisher zur Verfü- 
gung gestellten Mitteln wurde vor- 
wegs Graphik des 20. Jahrhunderts 
erworben. Es sind dies Zeichnun- 
gen, Aquarelle und Druckgraphik 
aus dem breiten Spektrum techni- 
scher Herstellung. Auf diese Weise 
ist in den letzten zwanzig Jahren 
eine stattliche Zahl bedeutender 
Werke moderner Kunst auf Papier 
in das Depot der Staatlichen Kunst- 
sammlung gekommen. Die Blätter 
sind wohlversorgt und archiviert. 
Aus Mangel an Ausstellungsräumen 
können die Graphiken nicht einmal 
in Teilbereichen gezeigt werden. In 
  
37 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.