Volltext: Oel-Destillations-Anlage Sennwald (SG)

HIERZU KANN FOLGENDES FESTGEHALTEN WERDEN: ; 
- Die Nadelanalyse wird von den Herren der Bundesversuchsanstalt 
als das geeignetste Mittel zur Rauchschadenfeststellung betrach- 
tet. Die hiochemische Methode gibt den Hinweis über die Immis- 
sionseinwirkung schwefelhaltiger Verbindungen. Die effektiv ein- 
getretene Schadwirkung kann durch ertragskundliche Methoden 
später nachgewiesen werden. 
Unser Sennwald-Bericht II ist nach Ansicht der anwesenden Herren 
das Resume der wesentlichsten Punkte in Sachen Nadelanalysen. 
- Die Herren der Versuchsanstalt empfehlen die Anwendung der Nadel- 
tests im Falle Sennwald, weil nur so effektiv eingetretene Schä- 
den zu beweisen sind und auch bei ev. Folgeanlagen eine weitere 
Beweisführung möglich bleibt. Sie erwähnen den analogen Fall 
eines Grazer Emittenten, der wohl eine Rauchgaswaschanlage im 
Bauprogramm vorsah, aber sie vor einer Beweisführung der Schäd- 
lichkeit der Abgase nicht einbaute. Nach fünfjähriger Unter- 
suchungsreihe konnten nun mittels Nadeltests die Schadeneinwirkun- 
gen bewiesen werden, was nun zum Einbau einer Entschwefelungsanlage 
führt. 
- Die Herren der Versuchsanstalt erklären sich grundsätzlich bereit, 
Liechtenstein in der Anwendung der Nadelanalysen zu beraten. 
a 
- Betr. Auswertung der Nadelanalysen wird eine Kontaktnahme mit der 
landw. Landeslehranstalt Rotholz, Tirol, vorgeschlagen. 
Adresse: Dir. Dr. F.Tschürner, landw. chem. Versuchs- und Unter- 
suchungsstelle an der landwirtschaftl. Landeslehranstalt | 
Rotholz, Post Jenbach, Tirol, A - 6200 Rotholz. ; 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.