Volltext: Oel-Destillations-Anlage Sennwald (SG)

NEUERE KENNTNISSE VON S057 BELASTUNGEN UND TOLERANZGRENZEN 
  
Der Schwefeldioxidgehalt in der Luft ist ein weltweites Wachstumsprob- 
lem der industrialisierten Gebiete. Diese Problematik existiert so- 
lange wie das 0el als umweltfeindlichste Energie Verwendung findet. 
Trotz Senkung des Schwefelgehaltes im Heizoel nimmt der Gesamtausstoss 
an Schwefeldioxid in unseren Breiten zu. Es ist daher verständlich, 
dass den S02-Bestimmungen und der VUeberwachung der Luft immer grössere 
Beachtung geschenkt wird. 
Kürzlich publizierte das Gesundheitsamt der Stadt Zürich aufsehenerre- 
gende Zahlen, wonach der Schwefelgehalt der Stadtluft in den letzten 
Jahren sich dauernd erhöhte. Die schweizerischen Grenzwerte wurden 
beinahe erreicht und wesentlich höhere Jahresschnitte als in Zürich 
wurden nur in Berlin und im Ruhrgebiet gemessen. Der hochste Tages- 
durchschnitt der Messperiode 1969-7] betrug 0.25 ppm. 
Die meisten Lander Europas besitzen Grenzwerte gegenüber S05. Zu die- 
sen vom Gesetzgeber festgelegten "konventionellen Werten" ist zu be- 
achten, dass alle Bedürfnisse der Menschen, aber möglichst auch der 
Industrie in diesem Wert Platz haben sollten. Die in der Bundesrepublik 
Deutschland gültigen Werte schliessen denn auch keineswegs Schäden an 
empfindlichen Pflanzen aus (VDI Richtlinien 1961). 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.