Volltext: Oel-Destillations-Anlage Sennwald (SG)

Bei den Sennwald-Gutachten steht zumeist der Kurzzeitwert zur Dis- 
kussion, also derjenige maximale Halbstundenmittelwert, der sich 
nach den schweizerischen Empfehlungen maximal alle zwei Stunden 
wiederholen darf und 0.3 ppm im Sommer beträgt. 
Bei den Schadimmissionen auf die Vegetation werden zwei Arten von 
Schädigungsmöglichkeiten unterschieden: 
akute Schädigung, d.h. solche gas-, rauch- und staubförmige Einwir- 
kungen, welche äussere oder innere Pflanzenteile zerstören. Diese 
Art von Schädigung ist gekennzeichnet durch lokalisierte Zerstörung 
des Gewebes (Nekrosen) mit nachfolgender Verfärbung (meist braun). 
Nadeln verfärben sich häufig an den Spitzen. S02-Konzentrationen von 
1 - 2 ppm verursachen oft schon in kurzer Zeit diese akuten Schäden. 
chronische Schäden, sind Einwirkungen, welche Funktionsstörungen und 
in der Folge Wachstumsrückgänge bewirken. Durch langfristige Bega- 
sung mit geringeren S02-Konzentrationen sind chronische Schädigungen 
möglich, die sich in Blattvergilbungen (Chlorosen) äussern. Bei der 
chronischen Schädigung wird vor allem die Widerstandsfähigkeit gegen 
sekundäre Schädlinge (z.B. Hallimasch, Borkenkäfer, Tannenläuse, 
Frost, gestörte Samenbildung) herabgesetzt. Der Beweis der primären 
Ursache ist in diesem Falle schwierig anzutreten. 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.