Volltext: Die Schlossabmachungen vom September 1920

1946 
ohnbe- 
völkerung 
Liechten- 
steins: 
12390. 
Die 1938 vereinbarte Regie- 
rungskoalition wird auf Wunsch 
von Fürst Franz Josef Il. 
weiterhin als bindend erklärt. 
Gründung der Patent- und 
Versuchsanstalt Vaduz (Censor) 
und der Gerätebauanstalt 
Balzers (Balzers AG). 
Ratifikation des Washingtoner 
Abkommens (26.6.). 
Durchbruch beim Tunnelbau 
Gnalp-Steg (4.9.). 
Nicht alle offenen Fragen wurden ausdiskutiert. So wurden verschiedene, aus der 
absolutistischen Zeit stammende Bestimmungen über die Rechte des Fürsten 
aus der 1862er Verfassung übernommen, ohne dass deren Konsequenzen be- 
dacht wurden. Die Schlossabmachungen sind aber in der Fortsetzung und Er- 
weiterung des 9-Punkte-Programms vom Dezember 1918 die zweite wichtige 
Etappe auf dem Weg zur Verfassung von 1921. In ihnen waren alle grundsätz- 
lichen Neuerungen enthalten, die 1921 aufgenommen wurden. 
Peer hielt sich in seinem Verfassungsentwurf an die in den Schlossabmachun- 
gen ausgehandelten Grundsätze. In den weiteren Massnahmen der eingesetzten 
Verfassungsdiskussion und in den weiteren Landtagsbeschlüssen zeigte sich, 
dass die politische Zusammensetzung des Landtages mehrheitlich von konser- 
vativen Vertretern gestellt wurde. Diese Mehrheit hat die Schlossabmachungen 
teilweise nach ihren Vorstellungen umgearbeitet, ohne jedoch den Grundzug der 
getroffenen Entscheidungen aufhalten zu können. 
Die Schlossverhandlungen bewirkten für die Volkspartei einen bestätigenden 
Motivationsschub. Sie erwies sich als die agierende, AAR Kraft im Staat, 
die sowohl innen- wie aussenpolitisch die Richtung fiir den Ausweg aus der 
Krise entscheidend mitbestimmte. Dies war eine Haltung, die staatspolitisch 
  
  
Der Krieg ist aus, das Leben nor- 
malisiert sich. Die Kapelle «Alm- 
rausch» in Triesenberg (Bild vom 
16. April 1945) setzt sich zusam- 
men aus (v. I.) Gustav Ospelt, Ivo 
Beck, Alois Schádler und Walter 
Thóny. Dr. Ivo Beck, Sohn von Dr. 
Wilhelm Beck, hatte spáter die 
Amter eines Landtagsabgeordne- 
ten, VU-Prásidenten und Regie- 
rungsrates inne. 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.