Volltext: Die Schlossabmachungen vom September 1920

Albert Wolfinger (VP) 105 ” 173 ^ 
Josef Sprenger (VP) 97 ^" 173 ? 
Emil Risch (VP) 93 "173 ? 
Fritz Walser (LP) 123 173 ? 
Es lassen sich also eindeutige Hochburgen der Volkspartei im Oberland in den 
Gemeinden Balzers, Triesen und Triesenberg feststellen. Ebenso zeigt sich, dass 
die Devise «Einigkeit macht stark!»® in diesen Gemeinden des Oberlandes 
Wirkung gezeigt hatte. 
Als Überraschung ist die Nichtwiederwahl des langjährigen Landtagspräsi- 
denten Albert Schädler zu werten. Er brachte es auf 437 Stimmen und verfehlte 
mit diesem Resultat nicht nur das absolute Mehr, sondern kam auch nicht in die 
Stichwahl. Ähnlich erging es Gustav Ospelt, dem Ortsvorsteher von Vaduz, der 
mit 272 Stimmen das zweitschlechteste Resultat der Oberländer Kandidaten 
erzielte. 
Das Ergebnis wurde von den O. N. als «schöner Sieg der Volkspartei» gewertet.” 
Nicht zu Unrecht deutete die Volkspartei dies als einen Vertrauensbeweis des 
Volkes ihr gegenüber. Die 0. N. kommentierten jedoch den errungenen Wahl- 
erfolg mit erstaunlicher Zurückhaltung und boten die «versöhnende Hand zu 
gemeinsamer Arbeit im Interesse des Vaterlandes».® 
Der Volksblatt-Kommentator haderte vor allem mit der Nichtwahl «unseres all- 
verehrten... Herrn Landtagspräsidenten».® Er sah den Grund dafür in einer 
«Abart von zersetzendem Liberalismus», der in «die Stube der Gemeinde- und 
Landesbehörden eingedrungen» sei.” Dieser Liberalismus wurde als destruktive 
Kraft gesehen, welche «die Autorität der weltlichen und geistlichen Behörden» 
untergrabe.” Der Artikelschreiber erkannte aber, dass in Liechtenstein «eine 
70 LVobl. 12/1918. 
71 LVobl. 12/1918. 
68 O.N. 13/1918. 
69 LVobl. 12/1918. 
66 O.N. 9/1918. 
67 O.N. 13/1918. 
OO 
    
    
     
    
    
    
   
   
    
    
Um eine Regierungsbildung zu 
ermöglichen, werden Neuwahlen 
zum Landtag angesetzt, die das 
gleiche Resultat erbringen (5.4.). 
Liechtenstein ist politisch in 
das «schwarze» Unterland und 
das «rote» Oberland geteilt. 
Erstes internationales Radrennen 
in Liechtenstein (21.8.). 
Elektrifizierung der Eisenbahn- 
strecke Feldkirch — Buchs 
(12-12). 
Gründung der Christlich-Sozialen 
Kranken- und Unfallkasse (19.12.). 
  
  
  
MWahlmache oder noch mehr? 
IPahlpropaganoa. 
Am fo mehr, als der Geidäftsleiser Bauer, wie man Frl ei 
Juoe 
Wählet darum die Kandidaten der Bürgerpartei 
und helfet mit, die einfeitige Parteiherrfehaft abzufhwächen. 
  
  
Wahlkampf-Flugblatt der Fort- 
schrittlichen Bürgerpartei 1926 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.