Volltext: Die Schlossabmachungen vom September 1920

keine eindeutige Aussage über das Abschneiden der Kandidaten gemacht wer- 
den, da diese z. T. von beiden Seiten oder von anonymen Wählergruppen unter- 
stützt worden waren. Zwei der drei im Hauptwahlgang gewählten Kandidaten 
waren auch von der Volkspartei mitgetragen worden. 
Das endgültige Resultat (nach erfolgter Stichwahl) im Oberland zeigt folgendes 
Ergebnis: 
Volkspartei: 5 Abgeordnete «Lówen-Partei»: 2 Abgeordnete 
Die gewáhlten Ersatzmánner waren alle drei von der Volkspartei portiert worden, 
einer von ihnen auch von der «Lówen-Partei». 
Im Unterland waren 4 der 5 Abgeordneten von der Volkspartei mitgetragen 
worden. 
Ein paar Zahlen zu den Oberlánder Wahlen mógen noch einiges verdeutlichen: Der 
von der Volkspartei portierte Josef Gassner aus Triesenberg erreichte im Wahlkreis 
Oberland mit 742 Stimmen das beste Resultat aller Kandidaten. Das waren 216 
Stimmen mehr, als der Spitzenkandidat der «LOwen-Partei» in der Hauptwahl auf 
sich vereinigen konnte. Dieser blieb immer noch 11 Stimmen hinter dem 5. ge- 
wáhlten Volkspartei-Kandidaten zurück. Man kónnte etwas sarkastisch formu- 
lieren: Der «Lówen-Anteil» muss nicht immer den grósseren Anteil bedeuten. 
Ein weiteres Merkmal kann anhand von Wahlergebnissen in einzelnen Gemein- 
den gezeigt werden. Die Verteilung der Stimmen auf die verschiedenen Kandida- 
ten spricht hier eine deutliche Sprache. 
Balzers:® 
Josef Gassner, Tr'berg (VP)* 166 von 207 Stimmen 
Wilhelm Beck, Triesenberg (VP) 186 " 207 : 
Albert Wolfinger, Balzers (VP) 191 ” 207 i 
Josef Sprenger, Triesen (VP) 176 ” 207 
63 LVobl. 11/1918. 64 Volkspartei. 
OO 
  
   
  
  
  
  
ohnbe- 
volkerung 
Liechten- 
steins: 8880. 
Gründung des 
Liechtensteinischen Gewerbe- 
verbandes im Restaurant Adler 
Vaduz (18.1.). 
Gründung der Freiwilligen 
Krankenkasse Balzers (1.6.). 
In einer Volksabstimmung wird 
der Bau des Lawenakraftwerkes 
befürwortet (13.9.). 
Erstes liechtensteinisches 
Winzerfest (18.10.). 
Landtagsbeschluss über ein 
Personen- und Gesellschafts- 
recht und ein Staatsgerichtshof- 
gesetz (5.11.). 
Volksabstimmung zur Abände- 
rung der Zivilprozessordnung 
(13.12). 
Beschluss zur Revision des 
«Partei- und Arbeitsprogrammes 
der Liechtensteinischen 
Volkspartei» vom 18. Januar 
1919 (26.12.). 
Obmann der Volkspartei ist 
Anton Walser-Kirchthaler, 
Vaduz, dessen Stellvertreter 
im Oberland Wilhelm Beck, 
im Unterland der Schreiner Geb- 
hard Wohlwend aus Nendeln. 
Bau der Strasse Vaduz- - 
Triesenberg. 
  
TRIER 
  
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.