Volltext: Vaduzer Wein

  
PPT EE EE 
Wenn das schóne Herbstwetter anhált, dann kann 
mit einer sehr guten Weinernte gerechnet werden. 
Die ersten Proben jedenfalls waren vielversprechend. 
Auch der Suuser, der aus den Trauben der Vorlese ge- 
wonnen wurde, soll hervorragend schmecken. Am 
náchsten Sonntag, am Suuser-Sunntig in Vaduz, kann 
davon probiert werden. 
12. Oktober 1986 
Eine alte Tradition wurde wiederbelebt: 
Sausersonntag und Winzerumzug in Vaduz 
. . . Ausserordentlich viele Besucher hatten sich an 
diesem Herbstsonntag eingefunden und siumten die 
Strassen im Aule und Stadtle, durch die sich der Zug 
vom fürstlichen Torkel herkommend bewegte . . 9?! 
16. Oktober 1986 
“Wimmmlete” in Liechtenstein 
Mit dem Làuten der Glocke wurde am vergangenen 
Donnerstag das Wimmeln in Vaduz begonnen. In 
Triesen fing man bereits am Dienstag an, und in 
Balzers wurde ebenfalls am Donnerstag die Lese 
durchgeführt. In Schaan und in den Weinbergen des 
Unterlandes wird in den nächsten Tagen begonnen. 
Im Durchschnitt kann man mit 0.55 Liter pro Qua- 
dratmeter rechnen, so dass etwa 30’000 Liter Vaduzer 
in den Kellern lagern werden. In Vaduz sind bei einer 
Gesamtfläche von 8.50 ha (23’637 Klafter) sehr viele 
Jungrebflächen vorhanden, die noch keinen Ertrag 
bringen, so dass nur mit 5.50 ha Ertragsreben gerech- 
net werden kann . . 99? 
1987 91. Februar 1987 
Rebschnittkurs 
Zur Qualitätsförderung und auf mehrfachen Wunsch 
aus unseren Winzerkreisen führt die Winzergenos- 
senschaft Vaduz unter der Leitung von Willi Schegg, 
Berneck, einen Rebschnittkurs durch.” 
290 
23. September 1987 
An alle Winzer 
Die bisherige spátsommerlich ausgezeichnete Wetter- 
lage hat den Zustand der Trauben erheblich verbes- 
sert. Trotzdem ist mit einer zeitlich sehr spaten 
Weinlese des Blauburgunders zu rechnen. Es wird da- 
her dringend empfohlen: 
- bei Normalbehang alle noch grünen Trauben 
schnellstens zu entfernen 
— bei überlasteten Rebstócken zudem eine Regu- 
lierung der Trauben (Wegschneiden bis auf einen 
Normalbehang) vorzunehmen. 
Zur Qualitátsfórderung unseres Vaduzers wird auch 
dieses Jahr eine Mindestgrad-Grenze festgelegt. Win- 
zergenossenschaft Vaduz??! 
24. Oktober 1987 
Weinernte 1987: Weniger Ertrag, 
gute Qualität 
Wer hätte geglaubt, dass nach einem spät begonne- 
nen Frühling und einem Sommer, der eher einem 
milden Winter glich, noch eine gute Weinernte ein- 
gebracht werden könne? Ein um beinahe drei 
Wochen verspäteter Blühet liess die Hoffnung gering 
erscheinen, dass die Traubenlese noch vor Allerheili- 
gen stattfinden würde. Ab Mitte August besserte sich 
das Wetter, und der September wurde zum richtigen 
Wärmeersatz für den verregneten Sommer. 
Allerdings nur in den “gepflegten” Weinbergen 
war das Laub bis zum letzten Föhnsturm sattgrün und 
ermöglichte somit während den schönen Wochen 
eine ständige Reifeverbesserung und dementspre- 
chenden Zuckereinbau in die Beeren. So sind die 
Öchslegrade erstaunlich angestiegen und haben 
Werte erreicht, die einem guten Jahr gleichkommen. 
Dieser Erfolg wurde allerdings nur dank der Diszi- 
plin der Winzer möglich, die in den September- 
wochen konsequent alle Trauben abgeschnitten ha- 
ben, welche noch grün waren, somit die Reife nicht 
mehr erreichen konnten sowie das Ausreifen der 
guten Trauben verzögert hätten. 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.