Volltext: Vaduzer Wein

TEE RSS N 
sammengebaut und in Betrieb genommen worden. 
Schutzdächer oder einfache überdachte Holzbauten 
bewahrten ursprünglich die Anlagen vor Witterungs- 
einflüssen. Durch breite Toranlagen konnte der 
frischgepresste Traubenmost zur weiteren Bearbei- 
tung und Lagerung in die Keller gebracht werden. 
Erst mit den Jahrhunderten wurden die Pressen mit 
massivem Mauerwerk umbaut. Die heutigen Torkel- 
bauten als separat stehende oder an die Winzer- 
háuser angebaute Kuben sind mit Sicherheit jünger 
als die darin stehenden Pressen. Die Resultate der 
Bauuntersuchungen im Hotel Lówen und beim Haus 
Metteldorf Nr. 16 bestátigen diese Annahme.! 
Das Winzerhaus!® zeichnet sich durch sorgfältige 
und grösstenteils massive Bauweise aus. Küchen- und 
Wohnteile liegen über geräumigen, tonnenüberwölb- 
ten Kellern, deren Zugang von aussen meist — wie be- 
reits erwähnt — durch breite Tore führt. Den Vieh- 
bauern genügten in der Regel kleine Vorratskeller 
unter Balkendecken. Die relativ flach geneigten 
Dächer waren einst mit Legschindeln gedeckt. In 
Kleinstallungen hielten sich die Winzer Vieh zur 
Selbstversorgung. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts 
prägten solche Winzeranwesen das Vaduzer Ober- und 
Metteldorf. Das Aufkommen des Maisanbaus — auch 
"Tórgga" genannt — im 18. Jahrhundert und die 
Zunahme der Viehwirtschaft nach der Mitte des 19. 
Jahrhunderts, als sich nach einer Reihe von Missern- 
ten und neu auftretenden Rebkrankheiten viele 
Vaduzer vom Weinanbau abwendeten, hatten ein- 
schneidende Veránderungen in den von den Win- 
zern gebauten und geprágten Dorfteilen zur Folge.?? 
Grosse Scheunen und Stallungen wurden notwendig. 
Sie wurden an Stelle der Torkelbauten errichtet. Für 
die trockene Lagerung des Mais wurde Raum benó- 
tigt. Die niederen Dachráume der ehemaligen Win- 
zerhàuser wurden zu nutzbaren Speichern mit Biber- 
schwanzeindeckung ausgebaut. Die flach geneigten 
Dácher wurden durch steilere Dachstühle ersetzt. An 
  
Hofstátte an der Hindergass 35 bis 37. Entwicklung vom 
1494 erbauten Winzerhaus zum Bauernhaus von 1854. 
Südfassade 
  
136 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.