Volltext: Vaduzer Wein

Jahr 
  
Weinlese- 
termin 
(Beginn) 
Zuckergehalt/Ochslegrad 
Rotwein 
Vaduz 
? 
Weisswein 
Vaduz 
Rotwein 
St. Johanner 
D 
  
Besondere Bemerkungen (Erntequalität, Wetter usw.) 
  
6.10. 
82-85 
Quantität sehr gering; Qualtiät sehr gut; Frost im 
Frühjahr (21. April: -1 Grad), fast alles vernichtet; 
sehr warmer Sommer, sehr günstig, doch zu früh um 
14 Tage gewimmelt; falscher Mehltau; Nässe; Reben- 
bespritzung; ausgezeichnete Qualitát; schwache Mit- 
telernte, mehr als letztes Jahr; 
  
1893 
16.10. 
90—95 
mittlere Quantität, ausgezeichnete Qualität; sehr 
gute Qualität, Quantität befriedigend; im Frühling 
Frost; die unteren Lagen ganz vernichtet. Der 
warme Sommer begünstigte die Traubenreife, so 
dass der Wein der vorzüglichste wurde, welcher in 
dem Jahrhundert hier zu Lande gewachsen. 
  
1894 
  
29.10. 
  
78-98 
  
  
  
Qualität recht gut; kleiner Ertrag. 
  
Quellen 
LLA Rentrechnungen 
FamARh H 31: Allgemeine Weinbaunotizen von 
Hauptmann Peter Rheinberger, 1868-1893.(Die 
Aufzeichnungen Rheinbergers enthalten über die 
in dieser Tabelle verwerteten Daten hinaus jahr- 
gangsweise eine Vielzahl von Informationen über 
den Vaduzer Weinbau, Angaben über die Wetter- 
entwicklung, die verschiedenen Arbeiten im Wein- 
berg, über Qualitáàt und Menge der Weinernten, 
Preise, Ertragsberechnungen etc. Eine vollständige 
Wiedergabe und eingehendere Auswertung der 
Texte war im Rahmen dieser Arbeit nicht móg- 
lich.) 
Fetz, Joh. Franz: Leitfaden zur Geschichte des Für- 
stenthums Liechtenstein. Geschichte der alten St. 
Florins-Kapelle und der neuen Pfarrkirche zu 
Vaduz. Buchs, 1882. S. 347-352 (Kultur- und Ele- 
mentar-Chronik). 
Liechtensteinische (Liechtensteiner) Landeszeitung. 
12. April 1863 — 17. Oktober 1868. 
Liechtensteinische Wochenzeitung. 1873 —1877. 
Liechtensteiner Volksblatt. Jg. 1 (1878)ff. 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.