Volltext: Vaduzer Wein

Jahr 
  
Weinlese- 
termin 
(Beginn) 
Zuckergehalt/Öchslegrad 
Rotwein 
Vaduz 
© 
Weisswein 
Vaduz 
Rotwein 
St. Johanner 
D 
  
Besondere Bemerkungen (Erntequalität, Wetter usw.) 
  
21.10. 
(Abschluss) 
insgesamt 200 Mass (Rheinberger); 28. April war ein 
nasskalter Frost nach einem Schneewetter und Kälte 
(-3 Grad; durchschnittlich waren die Triebe finger- 
lang entwickelt und allesamt zerstórt; die ganze 
Weinernte vernichtet; Spátfrost 28. April, alles erfro- 
ren; “kein Wein”; klagliches Resultat; Traubenkrank- 
heit im Spätsommer; Fehljahr. 
  
1874 
6.10. 
(Abschluss 
24.10.) 
90-102 
95-100 
wegen Frosten und Schneewetter im April und Mai 
Weinernte in vielen Lagen ganz vernichtet; dennoch 
Wein von vorzüglicher Qualitàt; 30. April Spátfrost, 
dennoch Weinlese über Erwarten; total ca. 2:300 
Mass (Rheinberger); vortreffliche Qualitàt; schwa- 
che Mittelernte, aber über Erwarten günstig; 
schlechtes Weinjahr. 
  
18.10. 
80—92 
87—92 
zufriedenstellende Quantität; sehr reicher Ertrag; 
gute Qualität, unter Vorjahresergebnis; gutes bis 
sehr gutes Weinjahr; 
  
20.10. 
89—96 
15. Mai Reif mit viel Schaden; schlechter Ertrag teil- 
weise auch dem Sauerwurme zuzuschreiben; sehr 
gute Qualität, wie 1874; schwache Mittelernte; mit- 
telmässiges Weinjahr. 
  
18.10. 
(Abschluss 
24.10.) 
80-100 
60—62 
am 3. Mai Frost und grosser Schaden an Obst und 
Wein. Infolge der Reifen sind die Beeren bei trocke- 
ner Witterung um %-% eingeschrumpft, und haben 
sich die Wasserbestandteile verflüchtigt; daher ein 
starker aber saurer Wein; sehr gute Qualität (wohl 
sauer, doch gut); Quantität gering (gut); 10. Okt. 
Reif; Wein unreif und sauer; Frostschaden 3. Mai.; 
mittelmássiges Weinjahr. 
  
1878 
13.10. 
  
  
80-100 
60-76 
  
  
  
recht gute Quantität und Qualität; Qualität durch- 
schnittlich sehr gut; Quantität unter den bescheide- 
nen Erwartungen; Rott und ital. Pilz — schwarzer 
Brenner, Sauerwurm; zu früh gewimmelt; schlechtes 
Weinjahr. 
  
114 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.