Volltext: Feuerwehr Vaduz

Vorwort des Bürgermeisters 
Am 30. August 1996 kann unsere Freiwillige 
Feuerwehr auf 100 Jahre des Bestehens zurück- 
blicken. Dieser Anlass stellt von seiner Bedeu- 
tung zweifellos ein Grossereignis ersten Ranges 
für Vaduz dar. 
Die ganze Bevölkerung wird sich einmal mehr 
der Bedeutung und der Unverzichtbarkeit 
unserer Freiwilligen Feuerwehr bewusst. Wer 
kennt nicht die Katastrophe des grossen Alta- 
bach-Brands vom 20. Oktober 1907, welcher 19 
Häuser und 21 Ställe zum Opfer fielen. Einge- 
denk dieser und anderer Katastrophen sind wir 
immer wieder von neuem aufgerufen, unsere 
Feuerwehr nach besten Möglichkeiten zu unter- 
stützen. 
Die Freiwillige Feuerwehr Vaduz ist gleichzeitig 
auch Stützpunktfeuerwehr unseres Landes und 
hat dadurch ein erweitertes Aufgabengebiet 
abzudecken. Von unseren Mannen wird daher 
stete Weiterbildung und Teilnahme an Übungen 
verlangt. 
Wer glaubt, dass die Brandfälle die Mehrzahl 
der Einsätze ausmachen, geht fehl in seiner 
Annahme. Rund zwei Drittel aller Einsätze er- 
folgen im technischen Bereich in Form von 
Chemie- und Ölwehr, Strassenrettung und bei 
Katastrophenfällen wie Hochwasser, Rüfen- 
niedergängen und ähnlichem. 
In jüngster Vergangenheit hat sich auch in 
unserer Feuerwehr viel geändert. Ausgerüstet 
mit modernstem Gerät erfordert allein dessen 
Instandhaltung neben breitem Fachwissen 
auch grossen Einsatz während der Freizeit. 
Mit der Freiwilligen Feuerwehr Vaduz besitzt 
unsere Gemeinde eine hervorragend organi- 
sierte und motivierte Einheit, die seit ihrem 
Bestehen zahlreiche Leben sowie Millionen- 
werte an Hab und Gut gerettet hat. 
Damit im Ernstfall alles reibungslos abläuft, 
erfordert es Geschick, Wissen und Mut jedes 
einzelnen. Um die Voraussetzung hierfür zu 
schaffen, leisten unsere Mannen Jahr für Jahr 
freiwillig eine unermessliche Anzahl von 
Stunden im Ernstfall, an Übungen und Weiter- 
bildungskursen. 
Für ihre uneigennützigen Dienste für den 
Nächsten gebührt daher unseren Feuerwehren 
unser herzlicher Dank. Durch die Bereitschaft, 
wenn nótig unter Einsatz 
des eigenen Lebens 
anderen in der Not bei- 
zustehen, verdient sie 
unseren hohen Respekt. 
Allen aktiven Mitgliedern 
der Feuerwehr wünsche 
ich, dass sie jeweils ge- 
sund von den Einsätzen 
zurückkehren. 
Unsere Feuerwehr hat im 
Laufe ihrer Geschichte 
immer wieder Persön- 
lichkeiten herangebildet, 
welche auch für den 
Landesfeuerwehrverband 
ausgezeichnete Arbeit 
verrichtet haben. Ich 
danke allen ehemaligen 
Feuerwehrmännern, allen 
Aktiven und besonders denjenigen, die im Vor- 
stand unserer Feuerwehr eine grosse Ver- 
antwortung übernommen haben. Wenn 
daneben auch die Kameradschaft nicht zu kurz 
kommt, dann darf man getrost sein, dass bei 
der Vaduzer Feuerwehr alles zum Besten steht. 
  
Die Gemeinde Vaduz kann stolz sein, auf eine 
so hervorragende Einheit zurückgreifen zu 
können, wenn der Ernstfall eintritt. Und wenn 
die Freiwillige Feuerwehr Vaduz heute ihr 100- 
jähriges Jubiläum feiert, dann ist dies ein 
Grund für die ganze Bevölkerung, an diesem 
Tag ihren Dank und ihre Verbundenheit mit der 
Feuerwehr durch eine grosse Präsenz auszu- 
drücken. 
Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Vaduz bis 
heute als eine der letzten Feuerwehren unseres 
Landes noch über keine eigene Fahne verfügt, 
war es an der Zeit, anlässlich des 100-jährigen 
Bestehens diesem Umstand Abhilfe zu schaffen. 
Dass die Freiwillige Feuerwehr Vaduz als 
Fahnenpatin meine Frau Susanne auserwählt 
hat, erfüllt mich mit Stolz und grosser Freude. 
Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Vaduz 
weiterhin viel Erfolg und Freude bei der Aus- 
übung ihrer für die Gemeinde unverzichtbaren 
und eminent wichtigen Aufgabe. 
lic. oec. Karlheinz Ospelt, Bürgermeister 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.