Volltext: Feuerwehr Vaduz

wurde. Um circa 1 Uhr wurde es beim Rathaus 
aufgestellt und stand zwei Tage zur Volksbe- 
lustigung da.” 
Doch der jubilierende Verein war 1970 nicht nur 
glücklicher Besitzer eines neuen Fahrzeuges, 
im selben Jahr wurde auch die erste gemeinde- 
eigene Motorspritze angeschafft. - Die Fürstliche 
Regierung hatte bereits 1961 allen Gemeinden 
die Anschaffung einer Motorspritze empfohlen. 
(Die Gemeinden Balzers und Ruggell hatten 
bereits 1932 beziehungsweise 1949 ein solches 
Lóschgerát gekauft.) Da jedoch in Vaduz die 
landeseigene Motorspritze stationiert war, 
beschloss die “Residenz” erst 1970 die Anschaf- 
fung einer gemeindeeigenen Motorspritze. Sie 
wurde von der Firma Vogt in Oberdiessbach 
(BE) geliefert und kostete rund 15'600 Franken. 
Neue Kommandanten, neue Statuten und 
weitere Anschaffungen 
Anstelle des zurücktretenden Albert Laternser 
wurde im Jahre 1970 Bruno Ospelt neuer Kom- 
mandant der Freiwilligen Feuerwehr Vaduz. Er 
blieb Hauptmann bis 1984 und wurde dann 
  
durch Paul Ospelt abgelóst. - Im 75. Jahr seines 
Bestehens gab sich der Verein neue Statuten, 
die in der Versammlung vom 2. Juni 1971 geneh- 
migt wurden. Einige wichtige und bemerkens- 
werte Punkte dieser Statuten seien hier neben- 
stehend angeführt: 
4] 
$ 4 - Jeder männliche Einwohner, der sein 17. 
Lebensjahr vollendet hat, sich eines unbeschol- 
tenen Rufes erfreut und für den Vereinszweck 
körperliche Fähigkeiten besitzt, kann Mitglied des 
Vereins werden. Die Aufnahme erfolgt über Anmel- 
dung beim Kommandant durch die Vereinsversamm- 
lung in schriftlicher Abstimmung, wozu die absolute 
Mehrheit der versammelten Mitglieder erforderlich 
ist. 
$ 5 - Ehrenmitglied wird jeder Feuerwehrmann, 
wenn er 25 Jahre aktiv im Verein gedient hat. Die 
Pflichten dem Verein gegenüber erlöschen erst, 
wenn das bestreffende Mitglied vom Aktivdienst 
zurücktritt. 
$ 7 Punkt 5 - Für jedes unbegründete Versäumen 
einer Übung und Versammlung kann die Vereins- 
versammlung eine angemessene Strafe festsetzen. 
Wenn ein Mitglied während eines Jahres bei drei 
Proben oder Versammlungen unentschuldigt fern 
bleibt, ist es vom Verein ausgeschlossen. Wenn ein 
Mitglied bei einem Ernstfall absichtlich fern bleibt, 
ist es vom Verein ausgeschlossen. Bei Verspätungen 
bei Übungen und Versammlungen kann von der 
Vereinsversammlung eine Strafe festgelegt werden. 
$ 7, Punkt 6 - Bei Beerdigungen von Aktiv- und 
Ehrenmitgliedern des Vereins haben alle Mitglieder 
teilzunehmen. Bei Beerdigungen von Aktiv- und 
Ehrenmitgliedern des Feuerwehrverbandes hat jede 
Sektion durch wenigstens zwei Mitglieder sich ver- 
treten zu lassen. Nicht vertretene Sektionen werden 
mit einer Busse von Fr. 10.- zu Gunsten der Ver- 
bandskasse belegt. (...) 
$ 8 - Der Austritt aus dem Verein findet nach drei- 
monatiger Kündigung statt. Bei Krankheit oder 
Wegzug aus der Gemeinde oder sonstigen wichtigen 
Gründen entscheidet die Vereinsleitung über den 
Austritt. 
  
links: 
8. Feuerwehr- 
kommandant Bruno 
Ospelt 1970-1984 
Pikettfahrzeug der 
Feuerwehr Vaduz. 
Dies war das erste in 
Liechtenstein 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.