Volltext: Feuerwehr Vaduz

Neuer Kommandant - und neue Brandfälle 
Anstelle des zurücktretenden Josef Ospelt (Haus 
Nr. 70) wurde in der Jahresversammlung vom 
14. Februar 1928 Emil Walch zum neuen Haupt- 
mann der Vaduzer Feuerwehr gewählt. Alt 
Hauptmann Josef Ospelt wurde dann ein Jahr 
später an der Jahresversammlung vom 15. 
Februar 1929 zum Ehrenmitglied gewählt. 
Emil Wald) feit 1928 
  
Doch leider gab es im Jahre 1929 mehrere 
Brandfälle sowie einen Wasseralarm. Zu spät 
trafen die Vaduzer Feuerwehrleute am 5. Juli 
des Jahres in Triesenberg ein; denn bei ihrer 
Ankunft war das Haus des Ludwig Beck (Sami- 
na), das gebrannt hatte, nur noch ein “halbrun- 
der rauchender Haufen”. Bereits zwei Wochen 
später, am 19. Juli, war die Rappensteinrüfe in- 
folge des starken Regens in Bewegung geraten, 
und die Feuerwehrmänner gingen “statt mit 
Spritze und Schlauchwagen mit Schaufel und 
Pickel ans Werk”. Im Herbst musste dann die 
Feuerwehr wiederum zur Bekämpfung von zwei 
Brandfällen in Triesen ausrücken. 
Zum späteren zweiten Brandfall in Triesen be- 
richtet der Tätigkeitsbericht der Vaduzer Feuer- 
wehr für das Jahr 1929 wie folgt: “Am 4. auf den 
5. Oktober, 1 Uhr wurden wir abermals durch 
Hornsignal und Autosirene aus dem Schlafe 
geweckt. Wiederum ein Brand in Triesen. Es 
brannte das Haus sammt Stall, Schreinerei und 
27 
Sägerei des Ernst Wohlwend bis auf den Grund 
nieder. Wir fuhren mit dem Postauto des Herrn 
Frommelt auf den Brandplatz, welcher als er- 
ster von Triesenberg kommend das Feuer be- 
merkte und alarmierte und sich mit dem Auto 
dem Vereine zur Verfügung stellte. Und so fan- 
den wir uns noch vor der Sektion Triesen auf 
dem Brandplatze ein. Aber schon zu spät - Das 
Feuer hatte sich aus dem sozusagen aus Holz 
gebauten Objekt gute Nahrung gefunden und 
stellte nunmehr ein einziges Flammenmeer dar 
als wir hinkamen. So blieb uns nur die Aufgabe 
ein Übergreifen zu verhindern auf die zwei nahe 
liegenden Häuser.” 
Feuerwehrkurs und Huldigungsfeier 
Ein Feuerwehrkurs für Offiziere wurde vom 7. 
bis zum 10. August 1929 durchgeführt. An die- 
sem Ausbildungsgang nahmen mit Ausnahme 
von Triesenberg alle Feuerwehrsektionen des 
Landes teil. Aus Vaduz waren Hauptmann Emil 
Walch, Steigerobmann-Stellvertreter Anton 
Seger, Alt Steigerobmann Franz Verling und 
Spritzenobmann Anton Ospelt dabei. Am 
Schluss des Kurses konnten sogar noch “sämt- 
liche Offiziere an der Spritze mit Ihren be- 
währten Instruktoren Herr Schläpfer Gams u. 
Herr Röderitsch Buchs dem Empfange Seiner 
Durchlaucht der Landesfürst Franz I. mit Hoch 
dessen Gemahlin beim roten Hause in Vaduz 
beiwohnen." Bei diesem Empfang nahm der 
gesamte Verein unter dem Kommando von Alt 
Hauptmann und Ehrenmitglied Josef Ospelt 
“parade Aufstellung”. 
Am nächsten Tag fand dann die eigentliche 
Huldigungsfeier für den neuen Fürsten Franz I. 
  
Postplatz Vaduz (jetzt 
Städtli Einmündung 
Beckagässli bei 
Burgcafé) um 1930 
links: 
5. Feuerwehrhauptmann 
Emil Walch 1928 -1948 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.