Volltext: Fürst und Volk

A UNE Sch 
5 | 1 5 1 . . . 
Der Dualismus in der Verfassung Die Verfassung Liechtensteins von 1921 ist 
das Ergebnis einer historischen Entwick- 
lung. Der Wunsch des Volkes nach mehr 
Demokratie ist bereits im Artikel 2 der Ver- 
fassung hervorgehoben. 
Aufgabe 1: 
Setze die fehlenden Wörter in die Zeich- 
nung ein. 
LET ZZ HELL SE a SE 
RC Ge ST EZ „x 
So 2 
gar $ 5 4m 
En Ze 
f Bert Er oz 
Sa 72 A 
m FAT “X 0 
i 1 I > vd 
N nd Au 
2) 
NEN 
7 7 WW nn De 
MEOE 
“A A AD) & OO © 
<A CO) AG - 
=. Ar AUS 
CT ii 
Te 
en vi rt? 8 Lo DA 
a FE 
Aufgabe 2: Schreibe auf, was im Artikel 2 der Verfassung steht! 
Aufgabe 3: Setze die angegebenen Wörter sinnvoll in den untenstehenden Text ein! 
Wahl —- Erbmonarchie —- Verfassung - erblich — Landesfürst 
Das Oberhaupt unseres Staates ist der _____ __ . Volk und Fürst sind an das 
Grundgesetz, die __. ‚ gebunden. Liechtenstein Ist eine 
- ‚das heisst, die Nachfolge des Landesherrn geschieht nicht durch 
— , sondern sie ist die Nachfolge wird durch die Hausgesetze des 
Fürstenhauses geregelt. 
Br
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.