Volltext: Fürst und Volk

L Der Dualismus von Monarchie und Demokratie ...... 55 
1) Der Dualismus in der Verfassung ................... ) AA... 56 
Thema: Die Grundgedanken der Verfassung von 1921 ee Sn... 57 
5} Verfassung: Ein historischer Kompromiss zwischen Monarchie und Demokratie .............. 58 
4} Kreuzworträtsel 00h HAAN 59 
Thema: Die Gewaltenteilung ..... rt Meet N ET EEK RT AR Eee HEe Het een r0er- SO 
HL Kennzeichen eines demokratischen Staates: Gewaltenteilung - Gewaltenkontrolle ...... 61 
EL Wesensmerkmale der Demokratie u O2 
Thema: Hoheitszeichen unseres Staat@S 63 
EL Wappenkunde 0... Sl a  OG 
HL Das Wappen des Fürstentums Liechtenstein ee ee 65 
Ziel: Der Schüler soll erkennen, dass der Landesfürst unser Staatsoberhaupt ist und als solches ganz bestimm- 
te, an die Verfassung gebundene Rechte und Pflichten hat. 
Thema: Die Fürsten von Liechtenstein a SO 
SB Vereinfachter Stammbaum der Fürstlichen Familie von Liechtenstein 0 67 
Thema: Rechte und Pflichten ERENTO 
HL Rechte und Pflichten des Landesfürsten ee 69 
5 Vom Landesfürsten EEE RN At a DO 
EG AI 
- Ziel: Der Schüler soll erfahren, dass die Hauptaufgabe des Staates darin besteht, die Volkswohlfahrt zu fördern. 
Dabei soll ihm auch klarwerden, dass der Begriff «Volkswohl» keine konstante Grösse darstellt, sondern in 
hohem Masse von den Wertvorstellungen der jeweiligen Gesellschaft abhängt. 
Thema: Das Gemeinwohl - ein politischer Auftrag ee DT 
Thema: Die Staatsaufgaben in der Verfassung von 1921 000000 72 
E} Staatsaufgaben .......... N 73 
a Um welche Staatsaufgaben handelt es sich? 74 
HL Staatsaufgaben (Lückentext) 4.000 N 
Ziel: Ausgehend von den Menschenrechten soll der Schüler die Rechte und Pflichten der Landesangehörigen 
kennenlernen. Dabei soll besonders darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Rechte der Landesan- 
gehörigen, die in unserer Verfassung verankert sind, auf den Menschenrechten aufbauen. 
Thema: Von den allgemeinen Rechten und Pflichten der Landesangehörigen 0.000000 
76
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.