Volltext: Fürst und Volk

STASI >» 2” 
= r i | I | 
2) Wesensmerkmale der Demokratie Charles de Montesquieu vertrat die Ansicht, 
dass in einem Staat die Freiheit für den ein- 
G  FORK |  Gerich zelnen Bürger nur garantiert werden kann, 
e Gewaltenkontrolle 9 _GeNChteE wenn jede Macht im Staat begrenzt und 
® drei ® Landtag und Fürst kontrolliert werden kann. 
® gegenseitig ® demokratischen Aufgabe: 
®e Recht und Gesetz ®» Gewaltenteilung Füge die nebenstehenden Ausdrücke in den 
. Text so ein, dass daraus eine sinnvolle 
® Charles de Montesquieu » Verfassung Zusammenfassung zu den Wesensmerk- 
® Regierung ® Verfassungsgrundsatz malen einer Demokratie entsteht. 
® Hemmung 
In einem ___ _ demokratischen Staat ist die Machtan _ Recht und Gesetz gebunden. 
Die Macht liegt nicht in einer Hand, sondern sie ist dreigeteilt: Landtag und Fürst - fen 
als gesetzgebende Gewalt nur im Rahmen der Verfassung neue Gesetze schaffen; 
die vollziehende Gewalt, die _ Regierung _ ist in ihrer Arbeit dem Landtag und dem Fürsten Rechen- 
schaft schuldig; die richterliche Gewalt üben die __ Gerichte aus; sie sind unabhängig und in der Recht- 
sprechung an die Verfassung und die Gesetze gebunden. 
Ein heute allgemein anerkanntes Merkmal von demokratisch regierten Staaten ist die Gewalten- 
teilung __.Jededer _ drei _ Gewalten hat sich auf die Aufgabenbereiche zu beschränken, die ihr 
zugewiesen sind. Gleichzeitig gilt auch das Prinzip der gegenseitigen __ Hemmung ___ der Gewalten: Die 
Behörden überprüfen sich gegenseitig __ ‚ob sich die anderen an die Verfassung und die Gesetze 
halten. Dies nennt man auch Gewaltenkontrolle 
Die Idee der Gewaltenteilung und der Gewaltenkontrolle hat der französische Philosoph Charles de 
Montesquieu __ entwickelt. Durch die Französische Revolution wurde die Teilung der Staatsgewalten 
A Verfassungsgrundsatz : n 
dül 
um . erhoben 
6'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.