Volltext: Wirtschaftliche Interessenwahrung zwischen Abschottung, Einbindung, Marktöffnung und -zugang (Einflussmöglichkeiten?)

„Fürstentum AZ Amt für . 
Liechtenstein AS Volkswirtschaft EEE 
Die Schaubilder zeigen klar: Diejenigen Bereiche, für die der Zollvertrag abgeschlossen wor- 
den ist, haben in ihrer Bedeutung für die liechtensteinische Volkswirtschaft relativ abgenom- 
men. Der Dienstleistungssektor umfasst heute mehr als 50 % der Arbeitsplätze, in Wert- 
schöpfungsgrössen betrachtet wäre es noch mehr. Hinzu kommt, dass der sekundäre Sektor in 
sich auch einen starken Hang zur Verdienstleistung aufweist (Ausweitung des Verwaltungs- 
und Service-Anteils). 
Das alles ist wiederum nichts Liechtenstein-Spezifisches. Doch das besondere für uns liegt 
darin, dass wir in diesem Bereich ein eigenständiges Rechtssystem aufgebaut haben, welches 
wichtige Unterschiede zum schweizerischen aufweist. Wichtig nicht im Sinne, dass die Diffe- 
renzen im juristischen Sinne weitreichend wären, wohl aber sind sie es in ihren ökonomischen 
Wirkungen. 
Eine Einbindung des Dienstleistungsbereichs in den Zollvertrag mit der Schweiz und die 
damit verbundene Übernahme des schweizerischen Rechts im Bereiche der Vermögensver- 
waltung (Treuhandbereich und Banken) würde mit einiger Wahrscheinlichkeit eine erhebliche 
Schrumpfung dieses Wirtschaftszweiges (mit allen Konsequenzen) bedeuten. 
Hier sind - neben souveränitätspolitischen Überlegungen - die Gründe zu suchen, wieso 
Liechtenstein im Zuge der europäischen Integration von Anfang an nicht die Schweiz ersu- 
chen konnte, - gemäss traditioneller Übung im Aussenhandelsbereich - unsere Interessen zu 
vertreten. 
Wir müssen uns dessen bewusst sein, dass dem Zollvertrag die Tendenz innewohnt, über den 
Inhalt des Bereichs Warenverkehr hinauszuwachsen und in Dienstleistungsbereiche vorzu- 
dringen. Mit dem Trend zum tertiären Sektor wird auch die Verzahnung des Warenhandels 
mit Serviceleistungen enger. Genanmnt als ein jüngeres Beispiel in diesem Zusammenhang sei 
der Ersatz der Warenumsatzsteuer in der Schweiz - erhoben auf Warenverkäufe auch in 
£
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.