Volltext: Helfen wo Not ist

  
  
30 Jahre Verband Liechtensteinischer Familienhilfen 
Vorstand der 
Familienhilfe Triesenberg v.l.nır.: 
Elsi Schädler, Vermittlerin; 
Luzia Loretz-Beck, Präsidentin, 
Siegrid Schädler Beisitzerin, 
Erich Sprenger, Kassier; 
Barbara Frommelt, 
Schriftführerin. 
keiten auf diese Art aus der Welt zu schaffen“. 
1981 wiederum leistete die Gemeinde einen 
grossen Beitrag von 10’000 Franken. 
Die Achtzigerjahre sind vom Ausbau und 
Wachstum der Familienhilfe Triesenberg ge- 
kennzeichnet. 1982 entstanden neue Statuten 
und Reglemente, 1989 wurde der Haushilfe- 
dienst für Betagte eingerichtet. Die Problem- 
felder waren zum einen (nach Meinung des 
Vorstandes) die Mitgliederstruktur, weil „nur“ 
rund die Hälfte der Familien als Mitglieder 
eingetragen war (1983), zum anderen die 
  
  
Schwierigkeit, genügend qualifizierte Helfe- 
rinnen rekrutieren zu können. 1994 konnte 
gemeinsam mit der Talgemeinde Triesen eine 
Gemeindekrankenpflege unter der Leitung der 
Familienhilfe eingerichtet werden. 
1995 umfasste die Familienhilfe Triesenberg 
503 Mitglieder, drei Familienhelferinnen, zu- 
sammen mit Triesen drei Gemeindekranken- 
schwestern und sieben Personen beim Haus- 
hilfedienst für Betagte. Es wurden ausserdem 
372 Mahlzeiten ausgeliefert. 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.