Volltext: Historiographie im Fürstentum Liechtenstein

15.2. 1799 Der Landvogt zu Liechtenstein wünscht zu erfahren, in wel- 
cher Zeit die Fuhrleute die Strecke von Liechtenstein nach 
Maienfeld zurücklegen. 
2. Urkunden 
22.6. 1408 Klaus Brunner ab dem Triesnerberg bezeugt, vom Kloster 
St. Luzi ein Gut genannt «Unter Guflin» am Triesnerberg für 
33 Jahre zu Lehen erhalten zu haben. 
Finanzarchiv 
1498-1501 Zinsrodel St. Luzi, S. 15 ff. (Sig. AB III/F 82.001) 
Gemeindearchive Fläsch und Maienfeld 
Die beiden Gemeindearchive der an Liechtenstein angrenzenden Bündner Ge- 
meinden Fläsch und Maienfeld weisen naturgemäss Dokumente zu den Nach- 
bargemeinden Balzers und Triesen auf. Hier muss ein summarischer Hinweis 
genügen. Von den 260 Urkunden des Gemeindearchivs Fläsch aus den Jahren 
1348-1912 vermerkt das Register 16 mal Balzers. Bei den Biichern fillt ein 
Kataster von Balzers-Mels von 1898 auf (Signatur: 6/1, 6/2). Das Gemeinde- 
archiv Maienfeld zählt 473 Urkunden aus der Zeit von 1359-1796 auf, wobei 
aus der summarischen Übersicht nichts genaueres hervorgeht. Ein Doppel der 
Regesten wird im Staatsarchiv Graubünden aufbewahrt; ebenso kónnen die 
Dokumente vor 1800 dieser beiden Archive dort auf Mikrofilm eingesehen 
werden. 
Das Familienarchiv Gugelberg, Maienfeld 
Hier liegen zahlreiche Lehensurkunden aus den Jahren 1410—1729 betr. bischóf- 
liche Zehnten in Triesen und am Triesenberg (A II a Nr. 3; A II b Nr. 1-15), 
ein Verzeichnis von Schriften über den Zehnten von Triesen (B I a 1767 Juli) 
81 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.