Volltext: Historiographie im Fürstentum Liechtenstein

    
    
Literatur 
Bruckner, Albert: Scriptoria medii aevi Helvetica. Bd. 1. Genf, 1935. 
Hübscher, Bruno: Das bischöfliche Archiv Chur. In: Archivalia et Historica. 
Arbeiten auf dem Gebiet der Geschichte und des Archivwesens. Zürich, 
1958, S. 33-49. 
Simonet, Johann Jakob: Das Archiv des Domkapitels. In: Bündner Monats- 
blatt 1917, S. 144—146. 
Vasella, Oskar: Beitráge zur kirchlichen Statistik des Bistums Chur vor der 
Reformation. In: Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte 1944, 
S. 259—289. 
Vasella, Oskar: Über das bischófliche Archiv in Chur. In: Archivalische Zeit- 
schrift Bd. 63 (1967), S. 58—70. 
Staatsarchiv Graubünden, Chur 
Die Grafschaft Vaduz tangiert eine Urkunde vom 25. November 1463 in 
Streitigkeiten zwischen den Brüdern Wilhelm und Georg von Werdenberg- 
Sargans um die Begleichung ihrer Schuld gegenüber Eberhard Truchsess. 
(A 1/5 Nr. 29, 30). 
Das Kopialbuch B 1968/1 enthált u. a. einen Wehrbrief von Catharina v. Monsax, 
geb. Gráfin v. Werdenberg, dem Freiherrn v. Brandis ausgestellt um die Feste 
Neu- und Alt-Schellenberg, 10. April 1434; sowie einen Brief, dass die Eidge- 
nossen die Grafschaft Vaduz von der ihnen wáhrend des Krieges abgenomme- 
nen Huldigung entbinden, 1499. 
Als Einband zu einem Bergeller Notariatsprotokoll aus dem 16. Jh. dient ein 
Spruchbrief des Jóri Dieprecht, Ammann am Eschenberg (i. N. Brandis) vom 
30. 6. 1469 (B 663/14). 
In Stichworten soll auf die weitere Liechtensteinensia im Staatsarchiv Grau- 
bünden hingewiesen werden: 
Grenze Drei Bünde — Liechtenstein (St. Katharinenbrunnen); Grenzbereinigungen; 
Grenzverletzungen. 
Urkunden A l/1 Nr. 307, 308, 309 (1735); Bundstagsprotokoll Bd. 7, 1590— 
1599, Bd. 37, 1671-1673. Bd. 46, 1685-1686, Bd. 91, 1727, Bd. 92, 1728,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.