Volltext: Historiographie im Fürstentum Liechtenstein

    
   
einen Verpflichtungskredit. 1990 begannen die redaktionellen Vorarbeiten 
hinsichtlich Konzeptionen, Bibliographie etc. sowie der Aufbau eines Stichwörter- 
korpus. 
Die zwischen dem Stiftungsrat des HLS und der Trägerschaft des HLFL 
geschlossene Vereinbarung ermöglichte dem HLFL gegen eine gewisse Ab- 
geltung Zugang zu den wissenschaftlichen Konzepten und Grundlagenpapieren 
des HLS. Die Unterstützung seitens des Historischen Lexikons der Schweiz, 
in erster Linie des Chefredaktors Marco Jorio, hat sich gerade in der ersten 
Phase der Planung und Konzeption des HLFL als wertvoll und in vielerlei 
Hinsicht als unverzichtbar erwiesen. 
Organisation 
Die Trägerschaft des HLFL hat der Historische Verein für das Fürstentum 
Liechtenstein inne. Er bestellte als weitere Gremien die Redaktion, die wis- 
senschaftlichen Berater/innen und den Wissenschaftlichen Beirat. 
Die Redaktion besteht aus einer einzigen Person. Sie leistet die konzeptionel- 
len Arbeiten, erstellt die Stichwortlisten, macht Quellenstudien, erarbeitet 
Bibliographien, rekrutiert die Autoren/innen, redigiert die Artikel, führt die 
umfangreichen administrativen Geschäfte und ergreift alle Massnahmen, die 
der Schaffung des Historischen Lexikons förderlich sind. 
Die verpflichteten wissenschaftlichen Berater/innen, denen die wissenschaft- 
liche Verantwortung für Spezialgebiete der liechtensteinischen Geschichte 
aufgetragen ist, werden von der Redaktion nach Bedarf in die Vernehmlassung 
der Konzepte und Stichwortlisten einbezogen. Sie betreuen seit der Aufnahme 
der Produktion die Artikel aus ihrem entsprechenden wissenschaftlichen Ver- 
antwortungsbereich. Als Berater/innen sind Historiker/innen und Landeskundler/ 
innen aus Deutschland, Grossbritannien, Liechtenstein, Österreich und der 
Schweiz tätig. Im Fürstentum Liechtenstein allein lassen sich aus naheliegen- 
den Gründen nicht genügend ausgewiesene Fachleute rekrutieren. Die aus 
Liechtenstein stammenden wissenschaftlichen Berater/innen des HLFL sind 
in der Regel Generalisten. 
Der 1990 bestellte Wissenschaftliche Beirat schliesslich besteht aus einer 
Historikerin und sechs Historikern aus Liechtenstein (2), Österreich (2) und 
der Schweiz (3). Ihr Anforderungsprofil verlangt nicht in erster Linie eine 
12 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.