Volltext: Vaduzer Wasser

Ei 
  
S 
) 
| 
N 
  
  
Unterhalt und Erneuerung: 
ein Dauerauftrag 
Das Kanalisationsnetz der Gemeinde Vaduz hat eine 
Länge von rund 45 Kilometern. Der Leitungsdurch- 
messer schwankt zwischen 25 und 110 Zentimetern, 
das Leitungsgefälle liegt zwischen 0,8 Promille und 20 
Prozent, die Leitungstiefe beträgt 2,0 bis 5,5 Meter 
unter Boden. Das Alter der Leitungen schwankt zwi- 
schen einem und 50 Jahren - oder mehr. 
Rechnet man mit durchschnittlichen Baukosten 
von 2000 Franken pro Laufmeter, so kommt man auf 
Neuerstellungskosten von etwa 90 Millionen Franken. 
Zusammen mit der Kläranlage, Pumpwerken etc. 
erhöht sich der Wert auf über 100 Millionen. Das sind 
Investitionen, die eine gebührende Beachtung verdie- 
nen und deren sorgfältige Betreuung sich in hohem 
Masse lohnt. 
Unterhalt 
Das unterirdische Leitungsnetz von Vaduz bedarf 
einer dauernden Überwachung und Wartung. Beson- 
ders die Hauptstränge (Sammelkanäle) mit wenig Ge- 
fälle müssen regelmässig durchgespült werden, um 
Ablagerungen zu vermeiden. Sonst kann es zu einem 
Rückstau mit unliebsamen Folgen kommen wie Über- 
schwemmung von Kellern, Anfaulen des an und für 
sich frischen Abwassers. 
Mittels Kanalfernsehen lassen sich heutzutage die 
neuralgischen Strecken laufend *durchleuchten". Dabei 
erlebt man immer wieder Überraschungen: Von abge- 
lagerten Steinen, Betonbrocken, Mórtelresten und 
Holzteilen bis zu Tierkadavern ist alles zu finden. Un- 
liebsaame Grundwassereinbrüche stellt man fest, Risse 
in Rohren, aber auch Überbleibsel “alter Bausünden” 
wie in das Kanalisationsrohr hineinragende Seiten- 
anschlüsse. 
  
LE ROR REN ALL I Cs SE OE ea MM MM 
  
8 VADUZ O0 
Immer wieder erlebt man Über- 
raschungen im unterirdischen Leitungs- 
netz, das mittels Kanalfernsehen 
überwacht wird 
141 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.