Volltext: Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein

schroffen Kontraste von Licht und Schatten bedürfen zu diesem Zeitpunkt jedoch keiner Erwähnung 
der von Caravaggio inspirierten Utrechter Genreszenen. Molenaer mußte mit ihnen vertraut gewesen 
sein und kannte seine Frau wahrscheinlich schon vor 1636. Eine Datierung auf Mitte bis Ende der 
dreißiger Jahre des siebzehnten Jahrhunderts ist dennoch überzeugend, und zwar wegen der 
Vergleiche mit anderen Werken des Künstlers, wie beispielsweise der Verleugnung des Petrus aus 
dem Jahre 1636 (Szepmüveszeti Müzeum, Budapest). 
Das Bohnenfest wird seit 1780 als im Besitz der Liechtensteinischen Sammlung aufgeführt. 
Walter Liedtke 
LITERATUR: Kat. 1780, Nr. 613; Kat. 1873, Nr. 683; Kat. 1885, Nr. 447; Kat. 1931, Nr. 447; Luzern 1948, Nr. 194; 
Bauch 1960, S. 37; Schnackenburg 1970, S. 168, Nr. 25; Baumstark 1980, Nr. 85; Sutton 1984, S. 265, Nr. 3. 
8) 
Jan Steen 
Niederlande, 1626-1679 
DIE FETTE KÜCHE 
Ca. 1650-1660(?) 
Ol auf Holz; 33,5 x 44,6 cm 
Signiert (unten links): Jsteen 
Liechtenstein Inv. Nr. 907 
\ 
106
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.