Volltext: Das Fürstentum Liechtenstein vor der Abstimmung über den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum

4.3. Lösung des Problems österreichische Gewerbeordnung im EWR 
  
5.  Personenfreizügigkeit 
5.1. Personenfreizügigkeit als Chance 
5.2. Personenfreizügigkeit als Risiko 
6. Bildung und Forschung 
6.1. Anerkennung von Liechtensteiner LIS-Abschlüssen und künftigen 
Fachhochschulabschlüssen im EWR-Ausland nur bei EWR-Beitritt 
6.2. Gleichberechtigte Teilnahme an Bildungs- und Forschungs- 
programmen der EU nur bei EWR-Beitritt 
7. . Wirksame Schranken gegen einen Ausverkauf von Grund und Boden 
an EWR-Ausländer 
8. Unbegriindete Bedenken gegen die Funktionsféhigkeit des neuen 
: Zollvertrags 
V. Keine überzeugenden Alternativen zum EWR 
1.  Eigenstàndige Alternativen des Fürstentums 
1.1. Bilateralismus nach Schweizer Muster 
1.2. EU-Beitritt 
1.3. «Sonderabkommen» mit der EU 
2. Alternativen im Schlepptau der Schweiz 
2.1. Vorbemerkungen E 
2.2. Bilaterale Verhandlungen im Schlepptau der Schweiz 
2.8. EWR-Beitritt der Schweiz im zweiten Anlauf 
2.4. EU-Beitritt der Schweiz 
2.5. Alleingang der Schweiz mit Nachvollzug 
2.6. Echter Alleingang der Schweiz 
VI. Fazit: EWR-Beitritt unter Beibehaltung der offenen Grenze 
zur Schweiz als beste Losung 
14 
15 
15 
15 
17 
17 
17 
18 
19 
19 
19 
19 
20 
20 
21 
21 
22 
22 
22 
23 
23 
23 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.