Volltext: Das Fürstentum Liechtenstein vor der Abstimmung über den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum

Schlüsselfragen des EWR 79 
  
3.3. Investitionsverlagerungen 
Die ausländischen Direktinvestitionen in der Schweiz sind seit 1990 rückläufig. 1993 
ist es erstmals seit Einführung der einschlägigen Statistik im Jahre 1984 sogar zu 
einer Desinvestition im Umfang von 344 Millionen Franken gekommen. Noch 1990 
hatten sich die ausländischen Direktinvestitionen in der Schweiz auf 6,2 Milliarden 
Franken belaufen. Im Verhältnis zur EU resultierte sowohl 1992 (-457 Millionen 
Franken) als auch 1993 (-598 Millionen Franken) ein Negativergebnis "?. Die Direkt- 
investitionen des wichtigsten EU-Mitglieds Deutschland in der Schweiz gingen von 
1'057 Millionen in 1992 auf 456 Millionen in 1993 zurück '?*. 
Was die schweizerischen Investitionen im Ausland anlangt, so hat der St. Galler 
Ókonom Emil Brauchlin bereits ein halbes Jahr nach der schweizerischen EWR- 
Abstimmung festgestellt, dass Investitionen, welche "eigentlich in die Schweiz 
124 Aus Kreisen der MEM-Industrie 
gehórten", im Ausland getátigt werden 
(Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie) verlautet, dass die Abwanderung bereits 
nach der Lancierung des Binnenmarktprogramms 92 der Europáischen Gemeinschaft 
im Jahre 1985 (das von den Politikern stráflich unterschátzt worden ist) begonnen hat. 
Der Prásident des VSM (Verband schweizerischer Maschinenindustrieller), Thomas 
P. Gasser, hat unlángst ausgeführt, dass der Zuwachs der Direktinvestitionen der 
Schweizer Industrie in der EU bereits in den Jahren 1985-1992 11 Milliarden Franken 
betragen hat. Im gleichen Zeitraum seien in der EU 100’000 Arbeitsplätze geschaffen 
bzw. gesichert worden '?. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Forschungsauf- 
wendungen. Gemáss der jüngsten, vom Bundesamt für Statistik und vom Vorort des 
Schweizerischen Handels- und iIndustrievereins durchgeführten Untersuchung 
betrugen die Forschungsausgaben der MEM-Industrie 1992 im Ausland 3'292 
  
2 Vgl. NZZ v. 11. 1. 1995, 19. 
123 
Vgl. Meyer-Marsilius, 4. 
24 Auswirkungen fiir die Industriestandorte Schweiz und Liechtenstein, 81. 
125 Gefährdeter Standort Schweiz, NZZ vom 28. 12. 1994, 23. 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.