Volltext: 100 Jahre Skilauf in Liechtenstein

  
Das achte Jahrzehnt des 20. Jahr- 
hunderts begann im Bereich des 
alpinen Skisports mit einem Pau- 
kenschlag, dem ersten liechtenstei- 
nischen Olympiasieg in Lake Placid 
1980 durch Hanni Wenzel, die drei 
goldene und eine silberne Medaille 
gewann. Ihr Bruder Andreas Wen- 
zel erreichte zwei Silbermedaillen. 
Wenige Monate spáter standen die 
Geschwister als Weltcup-Gesamt- 
Sieger bei den Frauen bzw. Man- 
nern fest. Als junges Talent fuhr 
Ursula Konzett an der Weltmeister- 
schaft 1982 und an der Olympiade 
Sarajewo 1984 in die Medaillenrän- 
ge. Der Kulminationspunkt der 
liechtensteinischen Skilauf-Erfolgs- 
geschichte war damit erreicht. 
   
  
Die Erfolge der alpinen Rennläu- 
fer/innen überdeckten die Bewe- 
gung in den anderen Bereichen des 
Skilaufs. Es waren entgegengesetz- 
te Entwicklungen zu beobachten. 
1982 fand die Fórderung des 
Sprunglaufs durch den LSV ein 
Ende, dagegen konnten manche 
Früchte der Anstrengungen im 
Bereich der Fórderung des Breiten- 
sportes geerntet werden. 
1984 endete für zehn Jahre die 
erfolgreiche Trainingsgemeinschaft 
des LSV mit dem Schweizerischen 
Skiverband, was zweifellos eine 
Zásur in der skisportlichen Entwick- 
lung Liechtensteins bildet. Das 
kleine Land musste eigenständige 
Strukturen schaffen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.