Volltext: Bestandeskatalog

  
David et Bethsabée, 29.5.1949 
Zinklithographie 
65x48 cm 
76,2X 56,4 cm 
Bez. u. |. im Stein: 29.5.49, (spiegelver- 
kehrt): 7.4.49, u. 1.: 43/50, u. r.: Picasso 
Bloch I 442; Mourlot II 109bis; Rau 
194 
LSK 73.02 
  
Le picador, 18.6.1952 
Aquatinta 
45,8x55,3 em 
50x65,5 em 
Bez. u. l. in der Platte: 18 juin 52, u. 
1.: 16/50, u. r.: Picasso 
Baer IV 894/B/b/1; Bloch I 692 
LSK 82.02 
Jardins à Vallauris, 15.1.1953 
Zinklithographie 
51X64 cm 
Bez. u.l: 33/50, u.r: Picasso, im 
Druck (spiegelverkehrt) u. r.: 15.1.53 
Paris 
Bloch I 733; Mourlot III 236; Rau 569 
LSK 90.26 
368 
  
L'atelier, 15.1.1954 
Pinsel in Tusche, laviert 
24x32 cm 
Bez. u. 1. (Pinsel in Tusche): Picasso 
15.1.54 
Zervos Bd. 16, 182 
LSK 86.01 
  
Les deux modéles, 18.3.1954 
Umdrucklithographie 
49,5X 63 cm 
50x65 cm 
Bez. u. |. (roter Farbstift): Picasso, u. 
r.: 32/50, o. 1. im Druck: 18.3.54 
Bloch I 757; Mourlot II 253; Rau 597 
LSK 69.17 
  
  
Femme au corsage à fleurs, 
1957/58 
Lithographie 
63,5x48,2 cm 
66x50,4 cm 
Bez. u. 1: Epreuve d'artiste, u. r.: Pi- 
casso, im Druck o. r. (spiegelver- 
kehrt): 17.12.57 / 1.5.58 / 27.12.58 
Bloch I 847; Mourlot IV 307/111 
LSK 94.04 
  
    
Les vendangeurs, 3.10.1959 
Farblinolschnitt 
53,5x64,5 cm 
57,5x67,5 cm 
Bez. u. 1.: 27/50, u. r.: Picasso 
Baer V 1241/V/B/a; Bloch I 937 
LSK 70.06 
  
Peintre travaillant à une grande 
toile, prés d'une sculpture sur un 
guéridon, 3.2.1964 
Aquatinta und Kaltnadel 
32,8x46,6 cm 
45,3x60 cm 
Bez. u. 1.: 7/50, u. r.: Picasso, u. 1. der M. 
im Druck (spiegelverkehrt): 3.2.64.111 
Baer V 1145/II/B/b/1; Bloch I 1157 
LSK 69.19 
  
Sculpteur travaillant à un buste de 
femme, 27.2.1965 
Aquatinta und Kaltnadel 
38,5%27,5 cm 
57,6x43,5 cm 
Bez. u. 1.: 1/50, u. r.: Picasso 
Baer V 1178/III/B/b/1; Bloch I 1196 
LSK 77.08 
  
Vénus foraine, 5.12.1966 
Radierung und Kaltnadel 
31,3X41,5 cm 
45X57 cm 
Bez u. l.: 40/50, u. r.: Picasso, o. r. im 
Druck (spiegelverkehrt): 5.12.66. IH 
Bloch 1232 
Geschenk der Fürstlichen Regierung, 
Vaduz 
LSK 69.18 
  
Walter Pichler 
Deutschenhofen/Südtirol 1936 
Nach Besuch der Kunstgewerbeschu- 
le Innsbruck 1954—59 Studium der 
Bildhauerei an der Hochschule für an- 
gewandte Kunst in Wien. 1959/60 
Aufenthalt in Paris. 1960—63 Tátigkeit 
als Designer in Wien; Zusammenar- 
beit mit dem Architekten Hollein. 
Zeichnet Entwürfe visionárer Archi- 
tekturen und baut die Modelle. 
1965-67 Mitarbeit an der Zeitschrift 
Bau. Stellt 1967. zusammen mit 
Hollein im Museum of Modern Art in 
New York aus. 1968 Teilnahme an der 
documenta 4. Seit den 60er Jahren 
entstehen archaisch anmutende, vom 
Figürlichen abgeleitete Skulpturen 
aus Metall und Holz; für die einfa- 
chen, stark abstrahierenden Arbeiten 
entwickelt er eigene Gehäuse oder 
Gebäude. Das zeichnerische Werk be- 
gleitet das plastische Schaffen häufig 
im Entwurfsstadium. 
  
Tegel, 21.12.1984 
Aquarell und Gouache über Bleistift 
20,8X 51,2 cm 
Bez. o.r. (Pinsel in Braun-Orange): 
PICHLER 21.12.1984 St. Martin 
LSK 89.07 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.