Volltext: Bestandeskatalog

  
i 
DA e Áo 
-—— rzchunEm'ud ao rrouo mc:conmo oco o c 
Le 
  
  
Der Revolutionär, 1986 
Feder in Braun, rosa Farbstift, Bleistift 
ca. 52X72 cm 
60,5x86 cm 
Bez. u. r.: Hrdlicka 1986 
LSK 90.18 
  
Friedensreich Hundert- 
wasser 
(Friedrich Stowasser) 
Wien 1928 
1948 dreimonatiges Studium der Ma- 
lerei an der Wiener Akademie, stark 
beeinflusst von der Kunst Schieles 
und Erich Kampmanns. 1951 Aufent- 
halte in Marokko und Tunesien, die 
ihn zu einer dekorativ-abstrakten Ma- 
lerei anregen. 1953 erscheint darin 
erstmals das sein Gesamtwerk durch- 
ziehende Leitmotiv Spirale. 1954 
entwickelt er die Theorie der Trans- 
automation, d.h. der Veranschauli- 
chung schópferischer Impulse. Die 
Verwandlung der Materie in organi- 
sche Wachstumsringe wird sein vor- 
herrschendes Motiv. Seit 1967 beginnt 
er mit Graphik zu arbeiten. Nach elf- 
jáhriger Zusammenarbeit mit japan. 
Holzschneidern beendet er 1973 die 
erste Holzschnittmappe. Aufenthalte 
in Neuseeland. Seit 1981 Professor an 
der Wiener Akademie. In den 70er und 
80er Jahren intensive Aktivität inner- 
halb der ókologischen Bewegung. Im 
Auftrag der Wiener Stadtverwaltung 
entwirft er das sog. Hundertwasser- 
Haus, das 1986 fertiggestellt wird. 
  
Lexpulsion, 1967 
Farblithographie 
66x80 cm 
71,1x89,8 cm 
Bez. u. M. (Feder in Tusche): 89/154 
Hundertwasser [656] Genève 1967. 
Elle s'appelle Harriet elle est trop jeune 
Koschatzky HWG 28 
LSK 69.33 
332 
  
La Barca - Regentag, 1968/69 
Serigraphie 
70,3X45 cm 
76X55,7 cm 
Bez. u. M. bis u. r: F/236/251 Hun- 
dertwasser [683] CA'VALLESINA 
1969 MENDOCINO 1968, u. M. zwei 
japanische Rotstempel u. Prágestem- 
pel: Friedensreich 1968 Venezia Wien 
683 
Koschatzky HWG 40 
LSK 69.31 
  
Ein Regentag mit Walter 
Kampmann, 1968/69 
Serigraphie 
41x58 cm 
52x70 cm 
Bez. u. r. (Feder in Tusche): 152/170 
Hundertwasser [684] CAMPALTO 
1969, u. r. im Druck: Giudecca [684] 
November 1969 con Kampmann, 
Prügestempel Friedensreich und EIN 
REGENTAG MIT WALTER KAMP- 
MANN 
Koschatzky HWG 36 
LSK 69.32 
za Pd 
PE 
  
Plakat für die Olympiade 
München 1972, 1971 
Edition Olympia 1972 
Serigraphie 
100,2x64 cm 
Bez. u.l im Druck Prágestempel: 
This poster is not signed Hundertwas- 
ser Lengmoos 1971 [700] u. zwei ja- 
panische Prägestempel. 
Koschatzky HWG 54 
LSK 72.33 
  
Der Abendländer, 1978 
Farbradierung und Aquatinta 
49,5x34,5 cm 
76X57 cm 
Bez. u. 1. (Feder in Tusche): 35/220 
Friedensreich, Wien den 19. Mai 1978 
[768], u. r.: (Feder in Tusche): [768], 
im Druck u. M: Hundertwasser/ VIEN- 
NA [768] 
Koschatzky HWG 71 
LSK 81.13 
  
  
2 bis 13 schwimmende Fenster, 1979 
Farbholzschnitt 
37X51,7 cm 
42, x57cem . 
Bez. u.l (Feder in Tusche): 9/200 
Friedensreich Regentag 
20. Dezember 1979 Wien 
Koschatzky HWG 76 
LSK 84.01 
  
Max Hunziker 
Zürich 1901-1976 Zürich 
Besucht zunächst das Lehrerseminar, 
bevor er sich entscheidet, Maler zu 
werden. 1920-25 lebt er in Florenz. 
1926 Aufenthalt in Paris, anschlies- 
send bis 1931 in Südfrankreich und 
1932-39 erneut in Paris. In Zürich seit 
1940 Tätigkeit auch als Glasmaler, die 
allmählich ins Zentrum des Schaffens 
rückt. Hauptmotive des gegenständli- 
chen malerischen und graphischen 
Werkes sind die menschliche Figur, 
das Tier und die Dinge in ihrer we- 
sentlichen Zuordnung. Hunziker ge- 
staltet vorzugsweise religiöse Themen 
und tritt auch als Buchillustrator her- 
vor. 
  
Canto 
Farblithographie 
56,5X T] cm 
59,2X 83,4 cm 
Bez. u. l. (Kugelschreiber): épreuve 
d'artiste, u. r.: Hunziker 
LSK 69.26 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.