Volltext: Fürst und Volk

  
  
Aus der Bill of Rights 
«Die in Westminster versammelten geist- 
lichen und weltlichen Lords und Gemeinen, 
die gesetzmässige, vollständige und freie 
Vertretung aller Stände des Volkes in diesem 
Königreich, legten am 13. Februar 1689 
Ihren Majestäten Wilhelm und Maria, 
Prinz und Prinzessin von Oranien eine 
Erklärung vor: 
Die angemasste Befugnis, Gesetze oder die 
Ausführung von Gesetzen durch könig- 
lichen Befehl ohne Zustimmung des Parla- 
ments aufzuheben, ist gesetzwidrig. 
Die angemasste Befugnis, von Gesetzen 
oder der Ausführung von Gesetzen durch 
königlichen Befehl zu befreien, ist gesetz- 
widrig. 
Die Errichtung von Sondergerichtshöfen 
ist gesetzwidrig und gefährlich. Steuern für 
die Krone ohne Erlaubnis des Parlaments 
zu erheben ist gesetzwidrig. 
  
Es ist das Recht des Untertans, dem König 
Bittschriften einzureichen. Jede Ver- 
folgung wegen solch einer Bittschrift ist 
gesetzwidrig. 
Die Wahl von Parlamentsmitgliedern soll 
frei sein. 
Die Freiheit der Rede im Parlament darf 
von keinem Gerichtshof angefochten 
werden. 
Parlamentssitzungen sollen häufig gehalten 
werden. 
Im vollen Vertrauen, dass Seine Hoheit der 
Prinz von Oranien seine Erklärung erfüllen 
und sie gegen Verletzung ihrer hiermit 
zugesicherten Rechte schützen wird, be- 
schliessen die zu Westminster versammel- 
ten geistlichen und weltlichen Lords und 
Gemeinen, dass Wilhelm und Maria, Prinz 
und Prinzessin von Oranien, Kónig und 
Kónigin von England sein sollen.» 
(Text vereinfacht) 
  
  
Diesmal aber wollte das Parlament kein 
Risiko mehr eingehen. Erst als Wilhelm Ill. 
1689 die Bedingungen der «Bill of 
Rights» akzeptiert hatte, wurde er zum 
Kónig ausgerufen und gekrónt. 
England wurde damit der erste moderne 
Staat mit einer verfassungsmássigen 
Gesetzgebung. 
Die Auseinanderset- 
zungen zwischen engli- 
schem Parlament und 
Krone führten 1642 
zum Bürgerkrieg und 
endeten 1649 mit der 
Hinrichtung Kónig Karls 
l. Der General des Par- 
lamentsheeres, Oliver 
Cromwell, regierte von 
nun an als Militardik- 
tator. 
An die Hinrichtung des 
Kónigs erinnert das 
von den Aufständi- 
schen unterzeichnete 
Todesurteil. Auch 
Cromwells Name ist 
unter den Unterschrif- 
ten zu finden (erste 
Reihe, dritter von 
oben). Die Urkunde ist 
nach dem alt-engli- 
schen Kalender auf 
1648 datiert; nach mo- 
derner Zählung fand 
die Hinrichtung Karls 
im Jahre 1649 statt. 
  
4 C geek ed Egy 5 end Eo 
ny tr Ry Ov pass CLS (Stoner apres Saba tp 
  
Warrant eo Erecute Bing Charles Li Ap 1648. 
Helen ie fee tn tupra eei p 
Stencat Copa Evgtent 3-0 a 
attentes 25 esse Les 
ee 
E EN = 
(BE BA Sg At pe ES 
Mg 
en rn ael eur ia Kr efr efe Ree (hti 
7 nc oom 
= pote gon Res (QA 
    
ze Qe Es EE d 
m Mot Aen m T 
d E Bess ey f. £s s d 
ad Bose = 
Ime i 
BE Cole A E. 
afferma Soft lo irure 
fe P. s PAS i 
$e. 
Si morgan 
Fete: Fons 
  
  
51 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.