Volltext: Fürst und Volk

Während bereits die wirtschaftlichen 
Bündnisse zu einer Blockbildung bei- 
trugen, verstärkte sich diese Polari- 
sierung noch durch die Gründung der 
NATO (North Atlantic Treaty Organiza- 
tion = Nord-Atlantik-Pakt, ein west- 
liches Militär- und Sicherheitsbündnis, 
1949 geschlossen) und des Warschauer 
Paktes (Militärbündnis kommunistischer 
Ostblockstaaten, 1955-1991). 
Die beiden deutschen Teilstaaten wur- 
den im Verlauf des Kalten Krieges in die 
jeweiligen Wirtschafts- und Militárbünd- 
nisse der beiden Máchte eingegliedert. 
Etwa seit 1955, als die beiden Blócke 
ein atomares Gleichgewicht («Gleich- 
gewicht des Schreckens») besassen, 
wandelte sich — im Interesse des Welt- 
friedens —- die Politik des Kalten Krieges 
zu einer Politik der «friedlichen 
Koexistenz». 
Während im Verhältnis zwischen den 
USA und der Sowjetunion seit der 
Beilegung der Kuba-Krise 1962 eine 
Beruhigung eintrat, verstärkten sich die 
Spannungen zwischen der UdSSR und 
der Volksrepublik China, die schliesslich 
zum Bruch zwischen den beiden asia- 
tischen Grossmächten führten (1963). 
Der Konflikt war durch die unterschied- 
lichen Auffassungen der kommuni- 
stischen Idee und durch den Anspruch 
Chinas entstanden, Führungsmacht 
des Kommunismus zu sein. 
Trotz immer wieder aufflackernder 
Krisen zwischen den beiden Blöcken 
(Korea-Krieg 1950—53; Berlin-Krise 1961; 
  
Die Karikatur «Das Veto 
der Atombombe», 
1956 erschienen, hat 
nichts von ihrer 
%:] Aktualität eingebüsst. 
ZA Zwar wurden die 
ES Vernichtungswaffen in 
der Zwischenzeit 
«vervollkommnet», ihre 
Aufgabe ist dieselbe 
geblieben: Friedens- 
sicherung durch 
Abschreckung. 
  
  
  
  
«Es wird hier dauernd vom Frieden gesprochen — 
meine Herren, der Friede bin ich!» 
Kuba-Krise 1962) entspannte sich das 
Verhältnis der beiden Supermächte im 
Verlaufe der 60er Jahre zusehends. 
Mit der Errichtung des «Heissen Drahts», 
einer direkten Telefonleitung zwischen 
dem Weissen Haus und dem Kreml, 
sollte ein durch Zufall ausgelöster Atom- 
schlag möglichst ausgeschlossen 
werden. 
Es folgten 1963 das Moskauer Abkom- 
men über ein Verbot von Kernwaffen- 
versuchen in der Atmosphäre und unter 
Wasser und der Atomsperrvertrag von 
1968. 
Die SALT-Gespräche (SALT = Strategic 
Arms Limitation Talks, d.h. Gespräche 
über die Begrenzung strategischer 
Waffen) der 70er Jahre liessen eine 
15 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.