Volltext: Fürst und Volk

wacht den Geschäftsgang der Regie- 
rung und sorgt für den Vollzug der 
Beschlüsse. Diesen kann er aber nur 
anhalten, wenn in einem Beschluss ein 
Verstoss gegen Gesetze oder Verord- 
nungen vorliegt. 
Schliesslich ist der Regierungschef be- 
rechtigt, Missstände bei Behörden auf 
dem Wege der Verwaltungsanweisung 
zu beseitigen. 
Eine besondere Hervorhebung des Re- 
gierungschefs gegenüber den anderen 
Regierungsmitgliedern ist in Art. 86 fest- 
gelegt: «Der Regierungschef hat über 
die der landesherrlichen Verfügung un- 
terstellten Gegenstände dem Landes- 
fürsten Vortrag zu halten bezie- 
  
  
Nach Art. 86 hat der 
  
hungsweise Bericht zu erstatten.» Darin Regierungschel «. . 
liegt sicher eine mögliche Einfluss- Liechtensteinisches Landesgesetzblatt dem Landesfürsten 
nahme auf die vom Fürsten mitgestal- Jahrgang 1991 Nr. 10 ausgegeben am 26. Februar 1991 Vanes zu Spl E 
i E ungswelse beric tzu 
tete Regierungspolitik. ends iy 
: ; Fürstliche Verordnung Fürst Hans-Adam Hl. 
Nach Art. 85 hat der Regierungschef die vom 14. Februar 1991 und Regierungschef 
ihm unmittelbar vom Fürsten übertra- über die Einberufung des Landtages Hans Brunhart bei 
A einer Unterredung auf 
genen Geschäfte zu besorgen. . Im Sinne des Art. 49 der Verfassung vom 5. Oktober 1921 berufe Ich den Schloss Vaduz. 
Ihm steht das Recht der Gegenzeich- andes su Diesen den 5. März 1991, vormittags 10.00 Uhr, nach Vaduz 
nung der Gesetze und der vom Fürsten m , 
ausgehenden Erlasse und Verordnungen il À RS 
zu. Der gleiche Artikel bezeichnet Ihn 7 en = wie Gesetze — 
als Repräsentanten des Fürsten bei der Gegenzeichnung 
öffentlichen Feierlichkeiten und spricht Sur den Regierungs- 
chef. 
ihm die damit verbundenen Vorzüge zu. 
Schliesslich ist auch die Ablegung des 
Diensteides in die Hände des Landesfür- 
sten eine Auszeichnung des Regie- 
rungschefs. Die übrigen Regierungsmit- 
glieder «werden vom Regierungschef 
in Eid ... genommen» (Art. 87). 
  
  
  
197 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.