Volltext: Fürst und Volk

Vorwort 
Im Jahre 1986 erschien unter dem Titel 
«Gemeinschaftskunde» das erste von 
zwei Unterrichtswerken zur liechtenstei- 
nischen Sozial-.und Staatskunde. Das 
vorliegende Lehrmittel schliesst an die- 
sen ersten Teil an und hat unser liechten- 
steinisches Staatswesen zum Thema. 
Neben den Grundbegriffen der allgemei- 
nen Staatslehre werden vor allem der 
Staatsaufbau und die Aussenbeziehun- 
gen des Fürstentums Liechtenstein dar- 
gestellt. Das Unterrichtswerk besteht 
aus einem Schülerbuch und einem 
Lehrerordner, bestückt mit zahlreichen 
Arbeitsbláttern für den Unterricht. 
Darüber hinaus enthält der Ordner vieler- 
lei nützliche didaktische und methodi- 
sche Hinweise. Der Herausgeber hofft, 
dank diesem Werk dem Wunsch nach 
einer anschaulichen und leicht verstánd- 
lichen Darstellung unseres Staatswe- 
sens entsprechen zu kónnen. Das Unter- 
richtswerk bietet unseren Lehrerinnen 
und Lehrern auf vielfáltige Weise Anre- 
gung und Hilfe bei der Vorbereitung und 
Gestaltung des Staatskundeunterrichts. 
Allein die Einsicht, dass wir zwar einer- 
seits von der sozialen Umwelt geprägt 
werden und von ihr abhängig sind, ande- 
rerseits aber mit unserer Lebensweise 
auch die Umwelt beeinflussen, sollte 
dazu führen, dass wir uns mit den Bedin- 
gungen und Wirkungen des Zusammen- 
lebens in unserer Staatsgemeinschaft 
verantwortungsbewusst auseinander- 
setzen. Diese Einsicht kommt aber nicht 
von allein! Vielmehr müssen schon in 
der Schule die Aufmerksamkeit und das 
  
Denken der Schülerinnen und Schüler 
zu dieser Einsicht geführt werden. 
Das Ziel aller Anstrengungen im Rahmen 
des Staatskundeunterrichts muss dem- 
nach sein, ein vertieftes Verständnis für 
unser Staatswesen zu wecken, damit 
Werthaltungen entstehen kônnen, 
welche dem Ganzen verpflichtet sind. 
Erst dadurch kônnen Schülerinnen und 
Schüler später tatsächlich Verantwor- 
tung übernehmen und die Zukunft unse- 
res Landes aktiv mitgestalten. Das nun 
vollständige zweibändige Unterrichts- 
werk ist geeignet, bei diesem Bemühen 
im Unterricht wertvolle Dienste zu 
leisten. 
Ein Lehrwerk in der vorliegenden Form 
zu erstellen ist nur möglich, wenn viele 
in irgendeiner Form mitarbeiten, Texte 
verfassen, Ratschläge, Auskünfte und 
Anregungen geben, Konzepte und 
Grafiken entwerfen oder andere Bei- 
träge leisten. Es können hier nicht alle 
namentlich erwähnt werden, die zur 
Entstehung des zweiten Teils dieses 
Lehrmittels beigetragen haben. Unser 
Dank richtet sich dennoch zunächst an 
all jene, die an dieser Stelle nicht ge- 
nannt werden können. Namentlich 
erwähnt werden sollen natürlich die 
vier Autoren - alle aktive Lehrer auf der 
Sekundarstufe -, die in ungezáhlten 
Sitzungen den Hauptteil der Arbeit ge- 
leistet, insbesondere das Konzept zum 
Lehrmittel und die einzelnen Texte ent- 
worfen haben: Edmund Banzer, Lehrer 
am Liechtensteinischen Gymnasium; 
Georg Burgmeier, Lehrer an der Real- 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.