Volltext: Balzers, unser Dorf

  
Vom Selbstverständnis des Balzners 
ERSTENS 
Ein Balzner ist ein Liechtensteiner wie jeder andere 
auch. Ausser, dass er ein Balzner ist. 
ZWEITENS 
Neben liechtensteinischen Arten und (Unarten) ist 
der Balzner noch mit seiner Eigenart ausgestattet. 
Von ihr jedoch später und ausführlicher. Der Liech- 
tensteiner sei, so man ausländischen Beobachtern 
und der eigenen Selbsteinschätzung Glauben 
schenken will, recht arbeitsam und fleissig. Nicht 
ohne Sinn für hübsche Formulierung wurde schon 
gesagt, der Liechtensteiner neige mit seinem Her- 
zen nach Österreich, mit seinem Verstand nach der 
Schweiz. Diese «Zwei-Seelen-Theorie» bedarf für 
Balzers einer Präzisierung: Als nördliche «Tal- 
station» der Luziensteig hat es alte Beziehungen 
zur Schweizer Nachbarschaft. Dabei beschränkten 
sich die offiziellen Kontakte zu den Bündner Nach- 
bargemeinden in grauer Vorzeit vor allem auf «Strei- 
tigkeiten» (heute: Verhandlungen) über Grenz- 
ziehungen und. Nutzungsrechte am Fläscherberg. 
Sie pflegten meist mit einer gütlichen Einigung zu 
enden. Und Kontakte sind Kontakte. So hat heute 
der Balzner ein Stück seines Herzens auch in der 
Schweiz. Besonders im Herbst. Wenn in der Bünd- 
ner Herrschaft die Weintrauben reif sind. Macht’s 
der Wein oder die Geschichte? Auf jeden Fall: Der 
Balzner weiss das Gute zu schätzen, auch wenn es 
von auswärts kommt. 
74 
  
DRITTENS 
«Alemannia non cantat» heisst ein vielzitiertes Wort. 
Dem Alemannen liege das Herz nicht auf der Zunge 
und nicht in den Stimmbändern, jedoch trotzdem 
auf dem rechten Fleck. Letzteres nimmt auch der 
Balzner für sich in Anspruch. Bei Ersterem macht 
er eine Ausnahme: Die Pflege von Musik und Ge- 
sang ist des Balzners «liebstes Kind». Neben ande- 
ren, ebenso lieben natürlich. Hat die Muse den 
Balzner länger und inniger geküsst als seine Art- 
genossen? Wo man singt (und musiziert), da lass 
dich ruhig nieder. 
VIERTENS 
Wer sich in Balzers niederlässt, glaubt dem Naturell 
seiner Bewohner schon beim ersten Gespräch auf 
der Spur zu sein. Das lange «a» im Wort «Balzers» 
wird hier noch dreifach verlängert ausgesprochen. 
Ein Indiz für andere: Die Balzner stehen im Ruf, 
langsame und bedächtige Leute zu sein. Was dem 
Schweizer der Berner, ist dem Liechtensteiner der 
Balzner. Doch nur wer Gewicht hat, tritt schwer auf. 
Hinzu kommt: Die «langsamen» Balzner zählten 
schon oft zu jenen Letzten, welche die Ersten wa- 
ren. Das kann für sie oder gegen andere sprechen. 
Und schliesslich ist Schnelligkeit oft nur eine (kost- 
spielige) Eigenschaft, keine Tugend. 
FÜNFTENS 
Ein schneller, zuweilen geradezu stürmischer
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.