Volltext: Balzers, unser Dorf

1800 
Für den Vorspanndienst über die Luziensteig ste- 
hen etwa 200 Pferde zur Verfügung, die auch für 
militärische Transporte gebraucht werden (1803 
90 Zweispännerfuhrwerke). 
1807 
Einweihung der neuen Pfarrkirche. 
1809 
Die Liegenschaften werden zum erstenmal im 
Grundbuch registriert. Die Gemeinde wehrt sich 
nach Kräften und teilweise mit Erfolg gegen die 
Verteilung des Gemeindebodens. 
1817 
(1. September) Balzers erhält die erste liechten- 
steinische Briefsammelstelle. 1817 ist ein Hunger- 
jahr. Aus einem Bericht: «Gerade jetzt wanken die 
Menschen wie kaum noch lebende Leichname da- 
her, mit Sehnsucht harren sie dem Tage entgegen, 
an welchem sie die Wintergerste schneiden und 
ausklopfen können, um ihren Heißhunger zu stillen, 
und kaum wird die Blüte vom Erdäpfelkraut ab- 
gefallen sein, als sie schon die noch unreifen 
Früchte verzehren.» 
1824 
(29. September) Versteigerung der gutenbergischen 
Güter in der «Post». Käufer ist die Gemeinde Bal- 
zers für 10000 fl Reichswährung. Damit geht auch 
10 
   
Torbogen «Hauptmannsbündt» 
Zeichnung von Bruno Kaufmann 
das Patronatsrecht über die Pfarrkirche von Habs- 
burg auf die Gemeinde Balzers über. 
1837—1838 
Der Ortsteil Mäls erhält ein eigenes Schulhaus. Seit 
zirka 1805 wurde im «Kaufhaus» für beide Ortsteile 
Schule gehalten (heute «Liechtensteinerhof»). 
1839 
(Mai) Die «kartierende Briefsammlung» in Balzers 
wird Postamt. 
1848 . 
«Revolutionsjahr». Der Beamte Langer wird am 
15. April von 16-18jährigen Burschen aus Balzers 
über die Grenze geschafft. 
Um 1850 
Nach dem Nachlassen des Rodverkehrs die erste 
Auswanderungswelle, bedingt auch durch die Wir- 
ren in der Schweiz. (Nach Angaben im Balzner 
Pfarrbuch sind in den Jahren 1844—1857 117 Per- 
sonen aus Balzers ausgewandert.) 
1851—1855 
Ingenieur Geometer Johann Kümmerli führt die 
Vermessung und Regulierung des gesamten Grund- 
besitzes durch. 
1852 
Am 5. Juni wird der Zollvertrag mit Österreich in 
Wien unterzeichnet. Balzers wird Zollstation, und 
die österreichische Finanzwache hält ihren Einzug. 
  
    
  
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.