Volltext: Fahnenweihe und Sängerfest

keit serviert wird. Da manchmal die Gefahr bestand, dass im Streben nach 
künstlerischen Zielen, der zweite Vereinszweck, die Pflege der Geselligkeit zu 
kurz kam, erfreut sich der «Bindleabend» grosser Beliebtheit, insbesondere 
wenn dann noch dr Vinzenz und s’Trinele für «Betrieb» sorgen. 
Im Juni 1938 begab sich der MGV auf frohe Sängerfahrt nach St. Moritz 
zur Teilnahme am Bündnerischen Kantonal-Gesangfest mit Kampfgericht. Mit 
dem Lied «Muss i denn, muss i denn ... » errang der Chor einen Lorbeerkranz 
erster Klasse in der Kategorie schwerer Volksgesang. An dem von Radio Bero- 
münster veranstalteten Liechtensteiner Abend am 29. Dez. 1938 sang unser 
Verein 4 Lieder. Aus dem ereignisreichen Jahr 1939 ist zu erwähnen die Teil- 
nahme an der Erbhuldigung am 29. Mai, die Fahrt zum Rorschacher Sängertag 
am 25. Juni, ein Fest, das den Balzner Sängern noch lange in Erinnerung hlei- 
ben wird, dann die fröhliche Fahnenweihe in Fläsch am 2. Juli und der Besuch 
der Landesausstellung am 17. Juli. Ein Erlebnis ganz eigener Art war das Kon- 
zert auf Gaflei am 29. Juli aus Anlass des 40jährigen Bestandes des Hauses. 
Das Konzert wurde im Freien gegeben und Lieder, wie «Allmacht» und «Nacht- 
helle» wirkten in der herrlichen Mondnacht besonders eindrucksvoll. Die Ein- 
heit von Lied und Natur schuf einen Stimmungsgehalt, der im Konzertsaal nicht 
möglich ist. 
Im Juni 1940 veranstaltete der Männergesangverein Rheinberger-Konzerte 
in Vaduz und Balzers. Chor und Dirigent stellten sich dabei eine Aufgabe, an 
die sich meines Wissens noch keine liecht. Sängervereinigung herangewagt hatte: 
es wurden an einem Abend vier grosse Chorwerke Rheinbergers zur Aufführung 
gebracht. Die Soli hatte wieder Anton Knoll übernommen, während der Klavier- 
part von Rudolf Schaedler besorgt wurde. Es kamen folgende Chöre zum Vor- 
trag : «Hymnus an die Tonkunst», «Harald», «Johannisnacht», und «Im Tal des 
Espingo». Hier darf auch der grossen Verdienste gedacht werden, die sich die 
Balzner Sänger mit ihrem Dirigenten in der Pflege und Verbreitung Rhein- 
berger’schen Liedgutes erworben haben. Neben den zahlreichen Konzerten, die 
ausschliesslich dem Schaffen unseres einheimischen Komponisten gewidmet wa- 
ren, wurden in die Programme der alljährlichen Frühjahrs- und Herbstkonzerte 
immer wieder Rheinbergerlieder eingesetzt, so dass das Liecht. Vaterland ein- 
mal mit Recht bemerkte : «Ein Konzert ohne Rheinberger wird es bei Herrn 
Brender wohl kaum geben und so hörten wir diesmal von unserm Heimatkom- 
ponisten dessen temperamentvollen Chor «Der Schmied von Rothenburg». 
Im Frühjahrskonzert des Jahres 1942 wirkte Fräulein Hilde Büchel, Alı, 
zum erstenmal in einer Veranstaltung des MGV mit. Unsere Mitbürgerin hat 
inzwischen ihre Künstlerlaufbahn mit Erfolg fortgesetzt und gehört heute zum 
Ensemble der Oper in Hamburg. 1943 nahm der Verein an einem Sängertreffen 
in Triesen teil und besuchte im Mai 1944 das Sängerfest in Ems. Am 2. 7. 1944 
wurde in Balzers ein Sängertreffen. verbunden mit einer grossen Sängerehrung 
mit viel Erfolg durchgeführt. Im Mai 1946 waren die Balzner Sänger am Be- 
zirkssängerfest in Chur und am 30. Juni 1946 gab der Männergesangverein ein 
19
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.