Volltext: 25 Jahre Liechtensteinisches Rotes Kreuz

  
e) Katastrophenhilfe 
32 
Folge der Patenschaften in Griechenland war die Auslösung einer 
eigentlichen Sonderaktion für Griechenland zugunsten 
der hilfsbedürftigen Bevölkerung im Norden des Landes, und zwar für 
Kinder von invaliden Vätern, die von nirgendwoher eine Rente oder 
anderweitige Unterstützung erhalten haben. Die Erhebungen wurden 
systematisch vom Schweizerischen Roten Kreuz vorgenommen. Auf 
diese Weise konnten 44 Familien mit zusammen 181 Familienmitglie- 
dern (davon 63 Vollinvalide) geholfen werden, wofür vom LRK 
im Jahre 1967 Fr. 25 000.— aufgebracht worden sind. 
Die Katastrophenhilfe nahm in unseren Anfangsjahren noch eine 
sekundäre Stellung ein, da die Aufmerksamkeit des LRK in der Nach- 
kriegszeit begreiflicherweise mehr auf die Flüchtlings- und Nothilfe 
in unseren benachbarten Ländern ausgerichtet war. Erst in den letzten 
Jahren erlaubten es die finanziellen Mittel, sich stärker für die Kata- 
strophenhilfe einzusetzen. Ein Aufruf in der liechtensteinischen Presse 
war immer ein Erfolg. Hier eine Aufzeichnung der Länder — in alpha- 
betischer Reihenfolge — denen wir eine größere oder kleinere Sofort- 
hilfe zukommen lassen konnten: 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.