Kernelemente Zielorientierung, Aktivitäten Koordination und der nachhaltigen Abgrenzung zwischen 
Mitglieder und Nicht-Mitgliedern aus (Aldrich & Ruef, 2006, S. 4—7). Das Organisationsmodell, haufig 
auch als Organisationsstruktur bezeichnet, definiert und erhalt die der Organisation zugrundelie- 
gende Struktur, im Rahmen derer die Prozesse der Organisation ablaufen. Das Modell bildet zudem 
die vertikalen und horizontalen Kompetenzen und gilt als genereller Handlungsrahmen der Organi- 
sation (Schewe, 2018). 
2.2.3 Holakratie 
Holakratie (engl. Holacracy), ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. Mit die- 
sem Titel postuliert Brian J. Robertson (2016) sein revolutionáres Organisationsmodell aus dem Jahr 
2007, welches Unternehmen verhelfen soll, agiler zu sein um den komplexen, unternehmerischen 
Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein (Robertson, 2016). 
Die Welt wird unruhiger, komplexer sowie schnelllebiger, doch Unternehmen entwickeln sich nicht 
im Gleichschritt. Holakratie ist für Robertson (2016) die Antwort auf die Frage wie eine Organisation 
nicht nur entwickelt, sondern evolutionàár sein kann. Wie kónnen Organisationen gestaltet werden, 
dass sie selbst zu einem evolutionáren Organismus werden, welcher spüren, sich anpassen und 
lernen kann (Robertson, 2016, S. 6). Mit seiner Denkweise, dass klassische Organisationen den 
gegenwertigen Herausforderungen nicht mehr gewachsen sind, steht er nicht alleine da. Auch La- 
loux (2015) sieht die Art und Weise wie Organisationen versuchen gegenwertige Probleme zu lósen 
eher schàdlich denn nützlich und beschreibt basierend auf einer dreijáhrigen Forschungstatigkeit die 
Bedeutsamkeit eines neuen Management Denkens (Laloux, 2015, S. 4). Die Holakratie ist einer der 
wenigen niedergeschriebenen Ansátze, welcher dieses neue Organisationsmodell Paradigma ver- 
sucht umzusetzen und heute bereits in der Praxis angewendet wird. 
Die Holakratie geht einen Schritt weiter als die bereits gut etablierten agilen Praktiken wie Scrum 
oder Kanban. Holakratie greift weitgehender in die Arbeitsweise eines Unternehmens ein und stellt 
den Kern des Unternehmens in Frage. Zur Vereinfachung wird durch Robertson (2016) die Metapher 
eines Computer Betriebssystems verwendet (Van de Kamp, 2014, S. 16). Holakratie repräsentiert 
ein gänzlich neues Betriebssystem, wie es damals Windows gegenüber MS-DOS darstellte 
(Robertson, 2016, S. 10). Die Holakratie-Verfassung kann dabei als grundlegende Plattform ver- 
standen werden, welche konkrete Regeln für die Holakratie aufstellt. Je nach Unternehmen kann 
diese Plattform durch Add-Ons bzw. Apps ergänzt werden, welche sich für unternehmensspezifische 
Prozesse wie Löhne oder Budgetierung eignen. Aufgrund der Zweckorientierung der holakratischen 
Organisation muss jedes Unternehmen die eigenen passenden Add-Ons finden oder entwickeln. 
Methoden wie Scrum oder Kanban werden dabei als reine Updates verstanden (Mitterer, 2014, S. 
426).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.